i-picture - Fotolia

Gebäudeenergieberater/-in (HWK)

Attraktive Förderung: 1.500 Euro Meisterbonus geschenkt bei erfolgreich bestandener Prüfung!

Unser Lehrgang zum Gebäudeenergieberater (HWK) vermittelt alle Kenntnisse, die für eine hochwertige fachliche Beratung notwendig sind. Unsere Dozenten sind in der Praxis des energetischen Bauens und Beratens tätig und geben ihr Wissen - von Außendämmung bis Zuluft - kompetent und mit vielen Beispielen an Sie weiter.



Was Gebäudeenergieberater/-innen leisten

Steigende Energiepreise und eine Vielzahl gesetzlicher Bestimmungen (z. B. Energieeinsparverordnung, Erneuerbare Energien Wärme Gesetz) zwingen Eigentümer von Immobilien und Bauträger dazu, sich intensiv mit dem Thema Energieeffizienz zu befassen. Dabei bedarf es besonderer Kompetenzen, um das Haus als System aus Gebäudehülle, Haustechnik und Verbrauchsgeräten zu verstehen und zu bewerten. Hier kommen Gebäudeenergieberater zum Zuge: Sie erfüllen diese speziellen Anforderungen und können dadurch ihren Kunden individuelle Lösungen präsentieren, die alle technischen und wirtschaftlichen Möglichkeiten sowie auch rechtliche Vorgaben berücksichtigen.

KfW-Fördergelder nur noch für registrierte Gebäudeenergieberater

Seit 2014 können Fördermittel der KfW-Bankengruppe nur noch von jenen Gebäudeenergieberatern abgerufen werden, die in der Energieeffizienz-Expertenliste der Deutschen Energieagentur eingetragen sind.

Neu: Vor-Ort-Beratung für Energieberater des Handwerks geöffnet

Ab dem 01.12.2017 dürfen Gebäudeenergieberater (HWK) die in einem Handwerksbetrieb angestellt sind oder einen solchen führen, die geförderte BAFA Vor-Ort-Beratung sowie den gebäudeindividuellen Sanierungsfahrplan erstellen. Darüber hinaus dürfen Gebäudeenergieberater (HWK) anschließende Sanierungsmaßnahmen umsetzen. Für Gebäudeenergieberater (HWK) öffnet sich somit ein weiteres Geschäftsfeld.

Neues GEG und EnEV 2014/2016: Chance und Herausforderung

Zum 01.05.2014 trat die neue Energieeinsparverordnung (EnEV) in Kraft und damit ein ganze Reihe von Änderungen. Neben der Verschärfung von Grenzwerten für Neubauten, wurde vor Allem der Energieausweis aufgewertet. Unter anderem ist dieser Pflichtunterlage bei Vermietung und Verkauf von Immobilien. Auch sind künftig Stichprobenkontrollen vorgesehen. Zum 01.01.2016 erfolgte eine Verschärfung der wichtigen Kenngrößen Primärenergiebedarf und Transmissionswärmeverlust. Dies wird unter anderem Einfluss auf die Auswahl der Heizungsanlage haben. 

Energieeinsparungsgesetz (EnEG), Energieeinsparverordnung (EnEV) und Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) sollen künftig zu dem neuen Gebäudeenergiegesetz GEG zusammengeführt werden. Dadurch soll eine Vereinfachung des Ordnungsrechts für Gebäude erzielt werden.
Zu den wesentlichen Änderungen, die im neuen GEG verankert werden sollen, zählen die Definition von Niedrigstenergiestandards für öffentliche, wie später auch für Privatgebäude oder die Festlegung der DIN V 18599 als verbindliche Bilanzierungsnorm auch für Wohngebäude ab 2019.

Das Gesetz wird voraussichtlich 2018 verabschiedet. Wir halten Sie über die Entwicklung auf dem Laufenden. Durch die neuen Vorgaben ergibt sich für alle Akteure im Umfeld des Energieeffizienten Bauens und Sanierens ein erheblicher Bedarf, ihr Wissen an die gesetzlichen Regelungen anzupassen. Die HWK Schwaben unterstützt Sie dabei mit geeigneten Seminaren im Umfeld der Gebäudeenergieberatung.



Gebäudeenergieberater/-in (HWK) werden

Nicht zuletzt durch die erhöhten Anforderungen der EnEV nimmt der Bedarf an Energieeffizienz-Beratung ständig zu. Neben der Beratung, werden auch Kompetenzen in der Umsetzung von Aufträgen, der Baubegleitung oder dem Ausstellen von Energieausweisen von den Kunden nachgefragt.

Werden Sie Gebäudeenergieberater und erhalten Sie eine umfassende Weiterbildung, um Beraten und Energieausweise für Wohngebäude ausstellen zu können. 

 Die Inhalte des Gebäudeenergieberater-Lehrgangs

Das vermittelte Wissen entspricht dem Kriterienkatalog für die Weiterbildung der Energieeffizienz-Expertenliste der Deutschen Energie Agentur (dena). Die Kursinhalte zum Download.

 

 Ihr Vorteil als Gebäudeenergieberater/-in

  • Dieser Lehrgang ist vom BAFA , von der dena und KfW als Weiterbildung anerkannt.
  • Sie erwerben alle Kenntnisse, die nach den aktuellen Anforderungen der Energieeffizienz-Expertenliste und der EnEV für Energieberatung an bestehenden Wohngebäuden gefordert werden.
  • Sie werden optimal auf die Arbeit als Energieberater/-in vorbereitet.
  • Sie erhalten aktuelle Informationen, die Sie sofort in der Praxis umsetzen können.
  • Sie können zukünftig als Gebäudeenergieberater/-in Ihre Kunden in energetischen Fragen optimal beraten.



 NEU: Gebäudeenergieberater/innen (HWK) in Schwaben

Über die Seite Gebäudeenergieberater/-innen (HWK) in Schwaben  helfen wir Endkunden, Handwerksbetrieben und anderen Interessierten qualifizierte Gebäudeenergieberater/innen des Handwerks in der Region Schwaben schneller aufzufinden. Der Eintrag ist freiwillig und setzt das Einverständnis des einzelnen Beraters voraus.

 Der Gebäudeenergieberater-Lehrgang 

Er richtet sich speziell an Meister aus dem Bauhaupt- und -nebengewerbe, Techniker und Personen mit vergleichbaren Kenntnissen. Bitte beachten Sie die Voraussetzungen für die Prüfungszulassung im Einzelnen. Wir beraten Sie gerne.

 Vollzeitlehrgang im Winter 2018 in Augsburg

Gebäudeenergieberater/-in (HWK) in Augsburg
29.01.2018 - 09.02.2018 und
19.02.2018 - 16.03.2018 - Montag bis Freitag ganztägig Hier buchen

 Ihre Investition

2.090,00 Euro inkl. Skripten und Software, zzgl. Prüfungsgebühr

 Sichern Sie sich den Meisterbonus!

Mit erfolgreicher Prüfung können wir Ihnen den Meisterbonus der Bayerischen Staatsregierung in Höhe von 1.500 Euro auszahlen.  Richtlinien zur Vergabe des Meisterbonus

Bitte beachten Sie die individuellen Anforderungen zur Eintragung in die Energieeffizienz-Expertenliste



Siebentischstraße 52 - 58
86161 Augsburg
Tel. 0821 3259-1324
Fax 0821 3259-2-1324
andrei.leporda--at--hwk-schwaben.de