Kommentar zu explodierenden Energiekosten (DHZ 6/2022)Albtraum Energiepreise

Aktuell explodieren die Energiekosten. Die Tendenz ist klar – es geht rasant nach oben und ein Ende ist so schnell nicht in Sicht. Die Wirtschaft, die ja bereits durch die Pandemie und ihre Auswirkungen schwer getroffen ist, hat nun eine weitere Riesenherausforderung zu stemmen. Den Endverbrauchern geht es keinen Deut besser. Sie haben sich gerade durch Kurzarbeit sowie wechselnde Corona-Maßnahmen durchgebissen und in den Familien schwierige Zeiten gestemmt. 
Jetzt sehen sie sich einer scharfen Inflation gegenüber und wissen, dass sie für Heizung, Strom und Benzin richtig tief in die Tasche greifen müssen. Kein gutes Klima für Konsum, zumal die Kriegsangst zusätzlich hemmt. Schwierige Zeiten, die wir hier durchstehen müssen. Was macht die Politik? Spürbare Entlastungen für Bürger und Wirtschaft müssen jetzt schnell auf den Weg gebracht werden. Ein großer Wurf ist notwendig. Will der gelingen, muss der Staat mindestens den Anteil der höheren Steuereinnahmen, die ihm aus Sprit, Gas, Öl und Strom durch die gestiegenen Preise zufallen, den Betrieben und den Bürgern zurückgeben und deren Belastungen senken. Andere Themen müssen wegen diesen Zwängen aus der Ukrainekrise jetzt zurückstehen. Bitte jetzt keine bürokratischen Gutscheine, Gutschriften oder Zuschüsse, sondern einfach schnell die Steuern senken

 „Der Staat muss jetzt spürbare Entlastungen für Bürger und Wirtschaft schnell auf den Weg bringen.“