Ausbildungsberatung Ausbildung Schlagwort(e): Ausbildung, Ausbildungsberatung, Auszublindende, Auszubildender, Konfliktlösung, Konfliktberatung, Beratung, Vorstellungsgespräch, Besprechung, Büro, Besprechungsraum, Checkliste, Vertragsunterzeichnung
handwerkskammer.de
Ausbildungsberatung Ausbildung

Aufträge sichern Arbeits- und Ausbildungsplätze im Handwerk

Pressemitteilung

Die meisten Handwerksbetriebe dürfen noch arbeiten und erledigen Aufträge



Die Geschäftstätigkeit in den meisten Handwerksbetrieben in Schwaben läuft noch und sichert so die Versorgung der Bevölkerung. Die Arbeiten erfolgen zwar unter schwierigeren Bedingungen, aber aktuell besteht keine Veranlassung Aufträge zu stornieren – im Gegenteil: Für die Betriebe ist es jetzt wichtig, dass die Kunden ihnen die Treue halten und die bestehenden Angebote nutzen. Die Unternehmen brauchen jetzt Stabilität, damit sie ihre Arbeits- und Ausbildungsplätze halten können. In dieser extremen Situation Aufträge zu stornieren wäre ein völlig falsches Signal. Sonst sind bald auch die Notdienste nicht mehr gewährleistet.

Wichtig ist auch, dass jetzt öffentliche Auftraggeber ihre Aufträge nicht stornieren. Gerade in Schulen oder Bürogebäuden, die jetzt weitgehend leer stehen, können Aufträge abgearbeitet werden.

Die Betriebe sind in der Lage auch bei Arbeiten in den Wohnungen und Häusern die Abstandsregeln einzuhalten. So können zum Beispiel Wartungsarbeiten an Heizanlagen oder bereits vereinbarte Umbaumaßnahmen wie Fenster- und Türentausch ohne Probleme ausgeführt werden. Auch die Kaminkehrer führen ihre Arbeiten regulär aus.

Täglich geöffnet haben Bäckereien, Metzgereien und Konditoreien. Viele dieser Firmen haben für ihre Kunden einen Lieferservice eingerichtet, so dass während der Ausgangsbeschränkungen nicht auf gute Handwerksqualität verzichtet werden muss.

Bislang wird auf den Baustellen soweit wie möglich gearbeitet. Auch hier müssen die Firmen auf Hygienevorschriften achten und stellen den Beschäftigten z.B. größere Pausencontainer zur Verfügung oder die Fahrt zur Baustelle wird auf mehrere Fahrzeuge aufgeteilt, damit die Mitarbeiter genügend Abstand zueinander haben.