HWK Schwaben

Bayerischer Tag der Ausbildung

Pressemitteilung

HWK-Hauptgeschäftsführer und Arbeitsstaatssekretär besuchen Bäckerei Balletshofer

(syl) Am Bayerischen Tag der Ausbildung haben Ulrich Wagner, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Schwaben (HWK), und Bayerns Arbeitsstaatssekretär Johannes Hintersberger die Bäckerei Balletshofer in Augsburg besucht und die Bedeutung der dualen Berufsausbildung hervorgehoben. Sowohl Betrieben als auch jungen Menschen sollen dabei die vielfältigen Möglichkeiten und Chancen einer Berufsausbildung im Handwerk verdeutlicht werden.

„Die duale Berufsausbildung ist ein einzigartiges Erfolgsmodell, um das uns die ganze Welt beneidet. Dual ausgebildete Fachkräfte haben die besten Startchancen und erreichen ein gutes Einkommen“, stellte Bayerns Arbeitsstaatssekretär Johannes Hintersberger bei seinem Besuch der Bäckerei Balletshofer in Augsburg fest und lobte das große Engagement des Handwerksbetriebs in der Ausbildung. Die Bäckerei Balletshofer beschäftigt insgesamt über 400 Mitarbeiter, davon 18 Azubis, was eine Ausbildungsquote von 4,3 Prozent ausmacht. Die Bäckerei legt großen Wert auf ein gutes Arbeitsklima, wie Michael Balletshofer betont: „Der Bäcker und die Bäckereifachverkäuferin sind für viele Menschen der Start in den Tag. Lacht Sie am Morgen ein freundliches Gesicht an, beginnt der Tag positiv.“

Alle Wege offen im Handwerk – Wagner kritisiert EU-Dienstleistungspaket

„Das Handwerk hat einen großen Bedarf an Fachkräften und eine Berufsausbildung lohnt sich immer. Schließlich stehen im Handwerk alle Wege offen: Vom Bäckerlehrling über den Gesellen und Meister bis hin zum Geschäftsführer im eigenen Betrieb“, sagt HWK-Hauptgeschäftsführer Wagner, der sich den Worten von Hintersberger anschloss und das geplante EU-Dienstleistungspaket ins Visier nahm: „Tatsächlich werden wir um unser Ausbildungssystem sowie um unser komplettes berufliches Bildungssystem beneidet. Dazu gehört natürlich auch das Meisterprinzip. Die aktuellen Pläne in Brüssel stellen einen erneuten Angriff darauf dar. Dagegen werden wir uns weiterhin konsequent wehren.“

HWK Schwaben baut neues Ausbildungszentrum für Bäckerhandwerk in Kempten

Die HWK Schwaben investiert derzeit viel in die überbetriebliche Bildung. Zum einen mit dem Neubau des Berufsbildungs- und Technologiezentrums (BTZ) am Standort in Augsburg, zum anderen mit einem neuen Ausbildungszentrum für das Bäckerhandwerk in Kempten. Wagner: „Wir als Handwerkskammer sind in enger Kooperation mit unseren Betrieben und setzen auf zukunftsfähige Ausbildung. Mit dem neuen und hochmodern ausgestatteten Ausbildungszentrum in Kempten setzen wir Maßstäbe und garantieren weiterhin eine Ausbildung auf höchstem Niveau.“





Foto: HWK Schwaben, (v.l.) Ali Hossein, Bayerns Arbeitsstaatssekretär Johannes Hintersberger, HWK-Hauptgeschäftsführer Ulrich Wagner, Michael und Thomas Balletshofer.

Dipl.-Kauffrau Susanne Sylvester

stv. Geschäftsbereichsleiterin Unternehmensentwicklung und Kommunikation

Siebentischstraße 52 - 58
86161 Augsburg
Tel. 0821 3259-1202
Fax 0821 3259-1207
susanne.sylvester--at--hwk-schwaben.de