Bienvenue!

Kommentar zum deutsch-französischen Lehrlingsaustausch (DHZ 15/16)

Handwerk ist international

 

Der deutsch-französische Lehrlingsaustausch ist einfach toll. Seit über 50 Jahren schauen junge Azubis ihren Kollegen aus dem anderen Land über die Schulter, machen aktiv mit und sammeln dabei wertvolle, handwerkliche und persönliche Erfahrungen.

Auslandskontakte und noch mehr, Auslandserfahrungen, sind heute ein wesentlicher Teil unseres Berufslebens. Doch bei internationalen Austauschprogrammen wird in erster Linie an Studenten oder Hochschulabsolventen gedacht, weniger an junge Menschen mit einer beruflichen Ausbildung.

In diesem Jahr waren wieder französische Azubis bei schwäbischen Handwerksbetrieben zu Gast. Die Jugendlichen und auch die Betriebe, die sie aufgenommen hatten, waren begeistert. Denn bei der Arbeit entdeckt man viele Gemeinsamkeiten und lernt so das Gastgeberland und seine Mentalität besser kennen. Das motiviert, es erweitert den Blickwinkel auf beiden Seiten und führt zu gegenseitigem Verständnis.

Offen für andere und ihr Handeln zu sein, ist auch eine wichtige Voraussetzung, um international harmonisch miteinander auszukommen. Akzeptanz kann nicht von oben verordnet werden, sie muss von der Basis aus wachsen.

 



“ Offen für andere und ihr Handeln zu sein, ist auch eine wichtige Voraussetzung, um international harmonisch miteinander auszukommen.“