Landessiegerehrung 2019
HWK Schwaben

Feierliche Ehrung für die Siegerschulen

Die Landessieger des Sportabzeichen-Schulwettbewerbs 2017/18 wurden gekürt



Bei der feierlichen Preisübergabe mit Rahmenprogramm in den Räumen der Handwerkskammer für Schwaben in Augsburg, konnten BLSV Präsident Jörg Ammon, Staatssekretärin Anna Stolz zusammen mit BLSV-Vizepräsident Klaus Drauschke und der Hauptabteilungsleiterin Kommunikation der Handwerkskammer für Schwaben, Susanne Sylvester, die neun zu ehrenden Siegerschulen begrüßen.

Als besonderer Gast wurde das DOSB-Maskottchen TRIMMY willkommen geheißen. TRIMMY ist in diesem Jahr extra für die Landessiegerehrung von Frankfurt nach Augsburg gekommen.

Insgesamt wurden im Schuljahr 2017/18 an 579 Schulen 45.148 Sportabzeichen abgelegt. Damit hält erfreulicherweise die steigende Tendenz aus den letzten Schuljahren auch weiterhin an.

Als Belohnung für ihre sportlichen Aktivitäten erhielten die anwesenden Preisträger eine Urkunde, einen Pokal sowie ein Sportgerätepaket vom BLSV-Partner BENZ Sport. Zusätzlich dürfen sich die Siegerschulen über Gutscheine für handwerkliche Pausensnacks, gesponsert von den regionalen Handwerkskammern, freuen. Diese werden in den nächsten Wochen bei Schulbesuchen eingelöst, so dass alle Schüler, die zum Sieg ihrer Schule beigetragen haben, im wahrsten Sinn in den handwerklichen Geschenk-Genuss kommen.

Über einhundertsechzig Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften sowie Ehrengäste aus den Reihen der bayerischen Handwerkskammern und des BLSV feierten mit den Preisträgern und erlebten ein aktives Rahmenprogramm, dargeboten von den Schülern der Grundschule Herzogenaurach.

In ihrer Begrüßungsrede hob Susanne Sylvester die Gemeinsamkeiten zwischen Handwerk und Sport hervor: „Sowohl die wichtige Rolle der Nachwuchsförderung als auch die Eigenschaften, die man braucht, um ganz nach oben zu kommen, verbinden das Handwerk mit dem Sport. Die Schülerinnen und Schüler haben beim Sportabzeichen Talent, Disziplin, Ehrgeiz und vor allem Teamgeist bewiesen. Das sind genau die Tugenden, mit denen man es auch im Handwerk vom jungen Talent bis zum Meister schaffen kann.“ Für Susanne Sylvester ist die Landessiegerehrung die schönste Veranstaltung des Jahres.

Wichtige Rolle der Nachwuchsförderung im Handwerk und Sport



In der Talkrunde mit Staatssekretärin Anna Stolz und dem BLSV Präsidenten Jörg Ammon ging es neben den eigenen sportlichen Erfahrungen vor allem um die Bedeutung des Sports an Schulen sowie die Verbindung und die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Vereinen.

Jörg Ammon, selbst begeisterter Ausdauersportler und Tennisspieler, betonte, dass die Teilnahme am Sportabzeichen-Wettbewerb nicht nur für den einzelnen Schüler bedeutsam ist, sondern auch den Teamgeist und die gesamte Schulleistung fördert. Er sieht das Sportabzeichen auf einem guten Weg und kann sich vorstellen, dass einige dieser Schulsportler auch auf eine Karriere im Vereinssport hoffen können. Er beglückwünschte die Siegerschulen und betonte, dass die Durchführung des Wettbewerbs ohne den Einsatz der Lehrkräfte und der Schulleitungen nicht möglich wäre.

Auch Staatssekretärin Anna Stolz, bedankte sich sehr herzlich bei den Schulen für das Engagement und betonte den Stellenwert des Sports für die Gesundheit. Sie sieht in den Lehrern gute Vorbilder für die sportlichen Belange der Kinder und Jugendlichen und damit eine Chance, dass Sport auch weiterhin durchs Leben begleitet. Auf Nachfrage von Moderator Tobias Barnerssoi, erzählte sie von ihren eigenen sportlichen Aktivitäten, die auch das Ablegen des Sportabzeichens umfassen.

BLSV-Vizepräsident Klaus Drauschke informierte über wissenschaftliche Studien, die sich mit der Bedeutung von Bewegung für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen befasst haben. Das Resümee: „Bewegung macht schlau!“ Er wünscht sich eine bewegte Schule, in der Sport bzw. Bewegung nicht nur im Fach Sport vorkommt, sondern auch in andere Unterrichtsfächer integriert wird.

Mit einem Gruppenbild aller Landessieger gemeinsam mit dem TRIMMY beendete Tobias Barnerssoi den offiziellen Teil der Siegerehrung. Im Anschluss lud die Handwerkskammer für Schwaben noch alle Gäste zu einem Mittagssnack ein. Mit interessanten Gesprächen, einem vollen Magen und vielen Selfies mit dem TRIMMY klang die Veranstaltung gemütlich aus.



Landessiegerehrung BLSV 2019_1
HWKSchwaben

(von links nach rechts): Susanne Sylvester (Hauptabteilungsleiterin Kommunikation der Handwerkskammer für Schwaben), DOSB-Maskottchen TRIMMY, Anna Stolz (Staatssekretärin des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus), Jörg Ammon (Präsident BLSV)



Landessiegerehrung BLSV_2019_1
HWK Schwaben

Alle Sieger auf einen Blick.

Folgende Siegerschulen haben sich landesweit durchgesetzt:



Bei den Grundschulen


Landessieger Kategorie A  (50-100 Schüler)

Grundschule Rettenbach (Niederbayern)                  70 Sportabzeichen       (88,6%)

 

Landessieger Kategorie B  (101-200 Schüler)

Grundschule Fensterbach (Oberpfalz)                    108 Sportabzeichen       (82,4%)

 

Landessieger Kategorie C  (201-400 Schüler)

Grundschule Zorneding (Oberbayern)                    279 Sportabzeichen       (90,0%)

 

Landessieger Kategorie D  (401-800 Schüler)

Grundschule Herzogenaurach (Mittelfranken)         403 Sportabzeichen       (72,0%)

Bei den Schulen ab der 5. Jahrgangsstufe:

 

Landessieger Kategorie A  (50-100 Schüler)

Mittelschule Bad Birnbach (Niederbayern)                45 Sportabzeichen       (81,8%)

 

Landessieger Kategorie B  (101-200 Schüler)

Realschule Waldmünchen (Oberpfalz)                    106 Sportabzeichen       (86,9%)

 

Landessieger Kategorie C  (201-400 Schüler)

Realschule im Stiftland Waldsassen

Staatliche Realschule für Knaben (Oberpfalz)         264 Sportabzeichen       (83,3%)

 

Landessieger Kategorie D  (401-800 Schüler)

Liebfrauenschule Dießen - Mädchenrealschule des

Schulwerks der Diözese Augsburg (Oberbayern)    433 Sportabzeichen       (79,7%)

 

Landessieger Kategorie E  (über 800 Schüler)

Gymnasium Dingolfing (Niederbayern)                   522 Sportabzeichen       (58,7%)





Sylvester-Susanne

Dipl.-Kauffrau Susanne Sylvester

stv. Geschäftsbereichsleitung Unternehmensentwicklung und Kommunikation

Siebentischstraße 52 - 58
86161 Augsburg
Tel. 0821 3259-1202
Fax 0821 3259-2-1202
susanne.sylvester--at--hwk-schwaben.de