information
pixabay

Handwerkskammer für Schwaben informiert ihre Betriebe und ist erreichbar

Pressemitteilung

Die Coronakrise greift massiv in das Arbeits- und Geschäftsleben ein. Seit in Bayern der Katastrophenfall und weitgehende Ausgangsbeschränkungen ausgerufen wurden, sind weite Teile des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft lahm gelegt und von Schließungen betroffen.

Die meisten Handwerksbetriebe dürfen noch arbeiten, um die Versorgung der Bevölkerung sicher zu stellen. Dennoch stehen die Unternehmen vor riesigen Herausforderungen und es ergeben sich eine Vielzahl von Fragen.

Die Handwerkskammer für Schwaben (HWK) informiert die Handwerksunternehmen sowie die Beschäftigten in diesen Betrieben über ihre Homepage und ihre Social Media Kanäle.



Folgende Themenfelder stehen dabei im Fokus:

  • Handwerk arbeitet noch – welche Gewerke haben Einschränkungen
    Arbeits- und Arbeitsschutzrecht
    Hilfen und Förderprogramme
    Kurzarbeit
  • Soforthilfe
  • Kredite und Bürgschaften
  • Steuern/Stundungen
  • Umgang mit Verdachtsfällen im Betrieb
    Arbeitsmöglichkeiten im Ausland
    Hygiene Vorschriften
    Aktuelle Infos auch am Wochenende


Da jedoch täglich, oft auch stündlich neue Bestimmungen und Vorschriften erlassen werden, informiert die HWK Schwaben auch am Wochenende auf ihrer Homepage www.hwk-schwaben.de/corona aktuell über die neuesten Entwicklungen.

Das Team der Handwerkskammer ist telefonisch und online erreichbar, da das Servicezentrum in Augsburg für den Publikumsverkehr geschlossen ist.

Geschlossen sind seit dem 16. März die Akademie der HWK Schwaben, die Berufsbildungs- und Technologiezentren sowie das Schwäbische Handwerkermuseum.