HWK hilft den Betrieben

Kommentar zu den Leistungen der Handwerkskammer in der Coronakrise (DHZ 7/2020)

Noch können die meisten Gewerke ihre Arbeit ausüben und so viel zur Versorgung der Bevölkerung beitragen. Noch! Denn wie ein Tsunami überrollt das Coronavirus unser Land und stellt unser bisheriges Leben in allen Bereichen auf den Kopf. Die Ereignisse überschlagen sich. Wir alle sind aufgewühlt. Die Unsicherheit wie lange dieser Schrecken noch dauern wird, bereitet Unternehmen und ihren Beschäftigten große Sorge, stellenweise auch Angst. Die Handwerkskammer steht in dieser Extremsituation an der Seite ihrer Mitgliedsbetriebe. Wir kümmern uns um die aktuellsten Informationen, beraten die Betriebe und setzen alles daran, dass die Handwerksbetriebe in Schwaben die Hilfsangebote des Staates frühzeitig in Anspruch nehmen und nicht in eine Schieflage kommen. Das Handwerk wird diese Hilfen dringend brauchen! Diese Gelder müssen so schnell es geht bei den Betroffenen ankommen. Verzögerungen können für Betriebe schnell das Aus bedeuten. Anerkennung gehört in dieser noch nie dagewesenen Lage der Politik und den staatlichen Stellen. Hier wird hervorragende Arbeit geleistet, damit die Krise nicht zum Zusammenbruch führt. Gefordert sind auch die Kunden unserer Betriebe. Sie sollten jetzt ihren Handwerkern die Treue halten und keine Aufträge zu stornieren, damit Arbeits- und Ausbildungsplätze erhalten bleiben.





„Die Handwerkskammer steht in dieser Extremsituation an der Seite ihrer Mitgliedsbetriebe.“