Kommentar zur Digitalisierung

2016 - DHZ 3

Kein Buch mit sieben Siegeln

Lohnt es sich für die schwäbischen Handwerksunternehmer, sich mit Handwerk 4.0 zu befassen? Oder handelt es sich um eine Modeerscheinung, die nach kurzer Zeit wieder verschwunden ist?

Es lohnt sich! Soviel lässt sich jetzt schon mit Sicherheit sagen. Der Besitz und die geschickte Nutzung von Daten sind aus unserem Wirtschaftsleben nicht mehr wegzudenken und im wahrsten Sinne des Wortes Gold, besser Geld wert. Speziell Dienstleistungs- und Produktionslinien sind heute ohne den Einsatz von digitalen Informationen nicht mehr denkbar. Jeder Gegenstand, jede Maschine, jede Dienstleistung ist prinzipiell vernetzbar, kann geortet und gesteuert werden. Die Vernetzung aller Dinge ist die Zukunft, ob wir wollen oder nicht. Der Kontakt zu den Kunden und Lieferanten der Handwerksunternehmen ist ohne IT-Unterstützung gar nicht mehr denkbar. Diese Entwicklungen darf unser Wirtschaftszweig nicht verpassen und das Argument, dass bisher alle Abläufe auch ohne den Einsatz digitaler Informationen funktioniert haben, gilt nicht mehr. Was es braucht ist der genaue Blick auf die Erfordernisse des eigenen Unternehmens, ganz unabhängig von Firmengröße und Gewerk. Mit geschulten und ausgewählten Beraterteams steht die Handwerkskammer den Unternehmen bei diesem wichtigen Schritt in eine neue Wirtschaftswelt zur Seite. Nutzen Sie dieses kostenlose Dienstleistungsangebot!



"Die Vernetzung aller Dinge ist die Zukunft, ob wir wollen oder nicht."