BLSV 2017
HWK Schwaben

Landessieger des Sportabzeichen-Schulwettbewerbs 2015/16 werden geehrt

Pressemitteilung

Sport und Handwerk gehören zusammen - Preisträger des Sportabzeichen-Schulwettbewerbs des Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasiums Grafenau erhalten Dankeschön-Frühstück

 

Die Schüler des Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasiums Grafenau (Kategorie C: 201-400 Schüler) haben zum ersten Mal den Titel als Landessieger im Sportabzeichen-Wettbewerb gewonnen. In Disziplinen wie Leichtathletik, Schwimmen oder Geräteturnen konnten alle Schüler zeigen, was in ihnen steckt – ganz egal, ob „Spitzenathlet“ oder eher „Freizeitsportler“. Was beim Sportabzeichen zählt und gefördert werden soll, sind Freude an der Bewegung, Teamgeist und Fairness. Die Handwerkskammer als Kooperationspartner des BLSV hat das zum Anlass genommen, die Schule zu besuchen und den Einsatz, die Begeisterung und die sportlichen Erfolge der Schüler mit einem handwerklichen Pausensnack der Bäckerei Kittl aus Grafenau zu belohnen.

 

Sport und Handwerk haben viele Gemeinsamkeiten, wie der Bereichsleiter der Handwerkskammer Alexander Stahl im Gespräch mit den Schülern verdeutlicht: „Ihr habt mit euren Leistungen Ausdauer und Ehrgeiz, Stärke und Koordination, Konzentration, Qualität und Teamgeist gezeigt. All diese Attribute treffen auf das Handwerk gleichermaßen zu wie auf den Sport.“ In beiden Bereichen sei es stets nötig, sich zu verbessern sowie den nötigen Ehrgeiz und die erforderliche Ausdauer mitzubringen, um dauerhaft erfolgreich zu sein und Ziele verwirklichen zu können, so Stahl weiter.

 

Katrin Riedl, Ausbildungsberaterin der Handwerkskammer erklärte den Schülern die Vorteile einer Berufsausbildung im Handwerk. Bei über 130 Ausbildungsberufen könne jeder seinen Traumberuf finden. Und das bei exzellenten Zukunftsaussichten: Durch demografischen Wandel und Fachkräftemangel seien qualifizierte Handwerker gefragt wie nie – Arbeitslosigkeit sei praktisch ein Fremdwort. Um eine Ausbildungsstelle im gewünschten Gewerk und Umkreis zu finden, empfahl sie den Schülern die Recherche in der App „Lehrstellenradar“.

 

Der Schulleiter des Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasiums Grafenau Günther Kratzer bedankte sich stellvertretend für die Schüler für die ofenfrischen Pausensnacks und gratulierte ihnen abermals zum Landessieg. Sportlehrerin Angelika Greiner war sichtlich stolz auf ihre erfolgreichen Athleten. „Das ist schon ein tolles Gefühl so einen Wettbewerb zum ersten Mal zu gewinnen. Vor allem, weil alle Schüler hochmotiviert waren und vollen Einsatz gezeigt haben“, so Greiner.

HWK Niederbayern-Oberpfalz
HWK

HWK Niederbayern-Oberpfalz
HWK

HWK Niederbayern-Oberpfalz
HWK





Bei der Landessiegerehrung des Sportabzeichen-Schulwettbewerbs wurden die fünf Sieger-Schulen des Jahres 2015/16 gekürt

 

Bereits zum dritten Mal in Folge sind dafür BLSV-Präsident Günther Lommer, Staatssekretär Georg Eisenreich sowie die Vorständin des BKK Landesverbandes Bayern, Sigrid König, bei der Handwerkskammer für Schwaben in Augsburg zusammengekommen, um die fünf Landessieger in ihren jeweiligen Kategorien auszuzeichnen. Insgesamt wurden im Schuljahr 2015/16 in 585 Schulen 37.507 Sportabzeichen abgelegt, erfolgreich durchgesetzt haben sich folgende Schulen:

 

•      Comenius-Schule Hilpoltstein, Privates Förderzentrum

Kategorie A: 50-100 Schüler (Mittelfranken)

Weitere Infos  www.hwk-mittelfranken.de



•      Mittelschule Jandelsbrunn

Kategorie B:101-200 Schüler (Niederbayern)

•      Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium Grafenau

Kategorie C: 201-400 Schüler (Niederbayern)

•      Staatliche Realschule Furth im Wald

Kategorie D: 401-800 Schüler (Oberpfalz)

•      Staatliche Realschule Kemnath

Kategorie E: über 800 Schüler (Oberpfalz)

Weitere Infos www.hwkno.de



Als Belohnung für ihre sportlichen Aktivitäten erhielten die anwesenden Preisträger eine Urkunde, einen Scheck in Höhe von 300 Euro sowie ein unterschriebenes Trikot des HWK Schwaben-Partners FC Augsburg. Darüber hinaus kamen auch noch die Kinder, die zum Sieg ihrer Schule beigetragen haben und nicht mit vor Ort waren, auf ihre Kosten: HWK-Hauptgeschäftsführer Ulrich Wagner versprach allen Gewinnern einen handwerklichen Pausensnack. Dieser wird von den regionalen bayerischen Handwerkskammern zur Verfügung gestellt und in den nächsten Wochen eingelöst. Während der Verleihung betonte Ulrich Wagner auch die Gemeinsamkeiten zwischen Handwerk und Sport. Seiner Ansicht nach sind Eigenschaften wie Disziplin, Ehrgeiz und Teamgeist, die beim Ablegen des Sportabzeichens erforderlich sind, unabdingbare Kriterien, die auch für eine spätere Karriere im Handwerk sprechen.

 

BLSV-Präsident Günther Lommer betonte in Augsburg, dass der Sportabzeichen-Schulwettbewerb nach wie vor eine wichtige Institution sei. Das Abzeichen trage dazu bei, Kinder über den klassischen Schulsport hinaus zum Sport und zu noch mehr Bewegung zu führen. Die Tatsache, dass ab dem neuen Schuljahr dank der Förderung des Betriebskrankenkassen Landesverbands Bayern auch die Grundschulen zur Teilnahme aufgerufen sind, begrüßte der BLSV-Präsident ausdrücklich.

 

Auch BKK-Vorständin Sigrid König zeigte sich über die positive Resonanz des Sportabzeichen-Schulwettbewerbs und über die Teilnahme der Grundschulen im neuen Schuljahr erfreut: „Man kann nicht früh genug damit anfangen, Kinder für den Sport und für einen gesundheitsbewussten Lebensstil zu begeistern und schon jetzt dafür zu sorgen, dass diese Freude ein Leben lang anhält.“

 

Auch Georg Eisenreich, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, ist überzeugt von diesen Eigenschaften und zählte noch weitere positive Merkmale auf: „Beim Sportabzeichen-Schulwettbewerb geht es darum, alle Kinder und Jugendlichen für den Sport zu begeistern. Hier stehen nicht die besten Einzelsportler im Mittelpunkt, hier zählt die Leistung der ganzen Schule. Der Wettbewerb fördert damit die Schulgemeinschaft und soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Fairness und Kooperation. Ich gratuliere den Schülerinnen und Schülern zu ihren Erfolgen im Sportabzeichen-Schulwettbewerb 2016 und wünsche ihnen auch weiterhin viel Freude und Erfolg beim Sport!“

 

Seit vielen Jahren ist das Deutsche Sportabzeichen eine wichtige Breitensportkampagne für Jung und Alt und steht damit wie keine andere Bewegung für eine erreichbare, lebenslange Fitness.



weitere Informationen zum BLSV



Titelbild (v.l.): HWK Schwaben-Hauptgeschäftsführer Ulrich Wagner, Staatssekretär Georg Eisenreich, BKK Landesverband Bayern-Vorständin Sigrid König und BLSV-Präsident Günther Lommer



Sylvester-Susanne

Dipl.-Kauffrau Susanne Sylvester

stv. Geschäftsbereichsleitung Unternehmensentwicklung und Kommunikation

Siebentischstraße 52 - 58
86161 Augsburg
Tel. 0821 3259-1202
Fax 0821 3259-2-1202
susanne.sylvester--at--hwk-schwaben.de