Meister-Information

Zusammenfassung wichtiger Informationen für Ihre Meisterschule

Allgemeines / Zulassung

Die Meisterprüfung ist in vielen Handwerken Voraussetzung für die Berechtigung zum selbstständigen Betrieb eines Handwerks. Daneben eröffnet sie aber auch die beste Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg zur Führungskraft.



Allgemeines

Die Bezeichnung "Meister/-in" in Verbindung mit einem Handwerk darf nur führen, wer nach der Handwerksordnung die Meisterprüfung in diesem Handwerk bestanden hat. Der Meistertitel ist gesetzlich geschützt.



Zulassung

Für die Zulassung zur Meisterprüfung genügt der Nachweis einer bestandenen Gesellenprüfung, wenn Sie die Meisterprüfung im gleichen oder verwandten Handwerk ablegen wollen. Gesellenzeiten (maximal 3 Jahre) sind nur dann noch nachzuweisen, wenn Sie eine Gesellenprüfung oder Abschlussprüfung in einem anderen Handwerk abgelegt haben.

Download:   Antrag auf Zulassung und Anmeldung zur Meisterprüfung

Gliederung / Vorbereitung

Die Meisterprüfung gliedert sich in vier Prüfungsteile:

Teil I 

Praktische Prüfung

Teil II 

Fachtheoretische Prüfung

Teil III 

betriebswirtschaftliche, kaufmännische und rechtliche Kenntniss

Teil IV

berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse

Organistion der Teile I bis IV

Für die praktischen und fachtheoretischen Prüfungsteile (Teile I und II) werden größtenteils von uns Vorbereitungslehrgänge angeboten.

Zur Vorbereitung auf die Teile III und IV der Meisterprüfung  können Sie ebenfalls bei uns oder bei einer Kreishandwerkerschaft einen Kurs besuchen. Die einzelnen Prüfungsteile können in beliebiger Reihenfolge abgelegt werden. Es wird jedoch empfohlen, nach Möglichkeit die Teile III und IV zuerst abzulegen.

Bitte achten Sie darauf, dass sich die Kursbesuche zeitlich nicht überschneiden.

Die Meisterprüfung im  Fleischer -,  Friseur - und  Kraftfahrzeugtechniker -Handwerk kann ebenfalls bei unserer Kammer abgelegt werden. Die Vorbereitung hierfür findet bei den jeweiligen externen Schulträgern / Innungen statt.

Falls Sie Teile bei einer anderen Handwerkskammer oder auch in einem anderen Bundesland machen möchten, finden Sie eine Übersicht aller Meisterschulen unter  Meisterschulen.de



Vorkurse

Speziell für die Vorbereitung auf die mathematischen Grundlagen in den Meisterkursen, empfehlen wir zusätzlich den " Auffrischungskurs Mathematik für künftige Meisterschüler " zu belegen. Diese Kurse finden berufsbegleitend in Augsburg bzw. Weißenhorn statt.
Gerade in den Meisterkursen ist der Umgang mit EDV und Informationstechnologie eine Selbstverständlichkeit. Der Vorkurs "PC-Basiswissen" hilft hier weiter.

Befreiung von Teilen der Meisterprüfung

Handwerksmeister:

Prüflinge, welche die Meisterprüfung in einem anderen Handwerk bereits bestanden haben, sind von den Teilen 3 und 4 und durch den Meisterprüfungsausschuss auf Antrag von der Ablegung der Prüfung in gleichartigen Prüfungsfächern ganz oder teilweise zu befreien.



Absolventen von Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen:

Prüfungsbewerber, welche die Diplomprüfung oder die Abschlussprüfung an einer deutschen staatlichen oder staatlich anerkannten wissenschaftlichen Hochschule oder Fachhochschule bestanden haben, können auf Antrag von einzelnen Teilen der Meisterprüfung befreit werden, wenn bei diesen Prüfungen mindestens die gleichen Anforderungen gestellt werden wie in der Meisterprüfung.



Techniker:

In der Regel Befreiung vom Teil 2 der Meisterprüfung. Nach Vorlage der Zeugnisse beim Prüfungsausschuss wird über die Befreiung entschieden.



Andere Weiterbildungsqualifikationen

Ausbildereignungsprüfung:

In der Regel Befreiung vom Teil 4 der Meisterprüfung (Prüfung der berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse)



Geprüfte/-r Fachfrau/-mann für kaufmännische Betriebsführung nach der HwO (ehemals Technischer Fachwirt):

In der Regel Befreiung vom Teil 3 der Meisterprüfung (Prüfung der betriebswirtschaftlichen, kaufmännischen und rechtlichen Kenntnisse).



Kraftfahrzeug-Servicetechniker:

In der Regel Befreiung vom Teil 1 der Meisterprüfung im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk.

Prüfungszeugnis

Nach Bestehen aller 4 Teile der Meisterprüfung wird ein Meisterprüfungszeugnis (DIN A4) ausgestellt. Zusätzlich können Sie einen Meisterbrief in der Größe DIN A 2 erhalten; dieser wird bei der alljährlich stattfindenden Meisterfeier überreicht.