Titel_Elektroniker (4)
Marketing Handwerk GmbH

Meisterkurs im Elektrotechniker-Handwerk in Augsburg - Schwerpunkt Energie- und Gebäudetechnik



Der Meisterkurs Teil I und II ist die optimale Vorbereitung für die fachtheoretische und die fachpraktische Meisterprüfung im Elektrotechniker-Handwerk. Der Meisterkurs Teil I und II im Elektrotechniker-Handwerk findet in Teilzeit ( 20 Wochenenden Freitag und Samstag + Vollzeitblöcke von 20 Wochen) von September bis ca. Juni des folgenden Jahres statt.


Zur Anmeldung

Meisterkurs Teil II (fachtheoretische Prüfung) + Teil I (praktische Prüfung)

Der Kurs beginnt in Augsburg Mitte September mit dem ersten Teilzeitblock; der Unterricht findet jeden Freitag und Samstag statt.

Ab Mitte Oktober findet der erste Vollzeitblock (Unterricht jeweils Montag bis einschl. Samstag) statt. Dieser umfasst 7 Wochen und geht bis Ende November. Anschließend findet der zweite Teilzeitblock, wiederum mit Unterricht Freitag und Samstag bis ca. Ende Februar statt. Im Anschluss daran läuft der zweite Vollzeitblock mit 13  Wochen, der ca. Ende Mai / Anfang Juni endet. Bei Bedarf können noch weitere Kurstage anfallen.

In den Teilzeitblöcken findet nur theoretischer Unterricht (Teil II) statt. Während der Vollzeitbeschulungen ist von Montag bis einschl. Donnerstag in der Regel praktischer Unterricht (Teil I) und am Freitag/Samstag theoretischer Unterricht (Teil II).

Die praktische Prüfung (Teil I) besteht aus dem Meisterprüfungsprojekt, einem darauf bezogenen Fachgespräch sowie der Situationsaufgabe.



Inhalt Meisterprüfungsprojekt beim Schwerpunkt Energie- und Gebäudetechnik:

Eine Anlage oder Anlagenkomponente der Energie- und Gebäudetechnik entwerfen, berechnen, planen und kalkulieren; die Leistung ausführen und ein Prüfprotokoll erstellen.

Die fachtheoretische Prüfung umfasst die Fächer: Elektro- und Sicherheitstechnik, Auftragsabwicklung, Betriebsführung und Betriebsorganisation.

 

Tipp:

Wir empfehlen dringend die  Teile III und IV zuerst zu belegen. Mit diesem Basiswissen starten Sie in dem fachtheoretischen Teil durch.

Elektro-23_MG
Aktion Modernes Handwerk e. V.



Kosten und weitere wichtige Informationen

Die Aufnahme für die Meisterkurse kann erst erfolgen, wenn Sie ordnungsgemäß zur Meisterprüfung angemeldet und zugelassen sind. Eine frühe Anmeldung zur Prüfung und zu den Meisterkursen ist dringend erforderlich, da nur begrenzt Teilnehmerplätze zur Verfügung stehen.

Bitte klären Sie für die Dauer des Lehrgangs auch Ihren Versicherungsschutz mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse.

Für den Anspruch auf Arbeitslosengeld nach Beendigung der Meisterqualifikation sind Rahmenfristen zu beachten! Sollten Sie mind. 12 Monate Vollzeit (Teile I bis IV) für Ihren Meisterkurs einplanen, informieren Sie sich bitte vor Beginn des Kurses bei der Agentur für Arbeit.

Für die Teilnehmer an Meisterkursen besteht nach dem "Gesetz zur Förderung der beruflichen Aufstiegsfortbildung" (Aufstiegs-BAföG) grundsätzlich die Möglichkeit, staatliche Fördermittel in Anspruch zu nehmen. Gefördert werden u.a. Meisterkurse, die in Vollzeit- oder Teilzeitform mindestens 400 Unterrichtsstunden umfassen. Dabei werden die Stunden für die Vorbereitung auf alle vier Prüfungsteile zu Grunde gelegt, so dass für den Elektrotechniker-Meisterkurs die Fördervoraussetzungen gegeben sind. Bitte beachten Sie, dass der Kurs in Augsburg für das BAföG-Amt eine Teilzeitmaßnahme ist.

Soweit Sie diese Förderungsmöglichkeit in Anspruch nehmen wollen, bitten wir Sie, sich mit dem Amt für Ausbildungsförderung bei Ihrem zuständigen Landratsamt oder bei der kreisfreien Stadt, in Verbindung zu setzen.



Voraussichtliche Gesamtkosten:
Kursgebühr Teile I und II€  5.650,-
Lehrmaterial (z.B. VDE)€  1.000,-
Anschaffung Laptop€  1.400,-
Meisterprüfungsgebühr für Teil I€    270,-
Meisterprüfungsgebühr für Teil II€    230,-
Zusatzkosten für prakt. Prüfung ca.€  1.700,-
Meisterbrief€      40,-


 

Tipp:

Krankenkasse ansprechen - Versicherungsschutz
Agentur für Arbeit - ggf. Anspruch auf Arbeitslosengeld
Aufstiegs - BAföG

Neu ist jetzt, dass neben erhöhten Förderungssätzen für den Lebensunterhalt für Lehrgangs- und Prüfungsgebühren (= Kurs- und Prüfungsgebühr bis max. € 15.000,- ) 40% als rückzahlungsfreier Zuschuss gewährt werden.



Anforderungen für ein Notebook (mit Drucker)

Die Planungsarbeiten für das Meisterprüfungsprojekt sind bayerneinheitlich über Notebook auszuführen. Mindestanforderungen hierfür finden Sie auf dem Merkblatt für Soft- und Hardwareanforderungen.

Jeder Kursteilnehmer und Prüfling ist für die einwandfreie Funktion seines Rechners selbst verantwortlich.

Empfohlene Betriebssysteme:

  • Windows 7 (Ultimate oder Professional)
  • Windows 8.1 (Professional)

Bei diesen Systemen treten in der Regel keine Probleme bei der Installation von Treibern und der Funktion der Software auf. (Deshalb bitte keine Home-Versionen)



Laptop mit folgenden Anforderungen

  • Display: gute Auflösung zum CAD-Zeichnen
  • Grafikkarte
  • Optisches Laufwerk: DVD-Brenner
  • USB-Anschlüsse: 3 Anschlüsse (TK-Anlagen-Adapter, Drucker, Maus)
  • Integr. Netzwerkkarte RJ 45
  • Drucker: DIN A4 Drucker (schwarz/weiß-Druck ist ausreichend)

Der Drucker wird für die Prüfung benötigt. Multifunktionsgeräte mit Scan- oder Kopierfunktion sind in der Prüfung nicht zugelassen.

Empfohlene Systemkonfiguration

Folgende Softwarepakete müssen voraussichtlich als Schulungsversion installiert und betrieben werden: Easy Programmiersoftware und/oder Logo Programmiersoftware, Programmiersoftware für Telefonanlage Auerswald, KWP, CAD Software DDS, KNX/EIB-Software ETS 5, Standardsoftware Word, Excel oder Open Office, Adobe Reader. (Kein Anspruch auf Vollständigkeit!)

Beachten Sie ein leistungsfähiges Antivirenprogramm, eine leistungsfähige Datensicherungssoftware und eine externe Festplatte über USB für Datensicherung mit einzuplanen. In der Prüfung sind USB-Sticks, externe Festplatten, WLAN-Sticks und sonstige Kommunikationseinrichtungen nicht zugelassen.

Nachdem der Unterricht teilweise über EDV beschult wird, sind Grundkenntnisse in Word und Excel sowie Kenntnisse in der Bedienung des Notebooks sowie im Betriebssystem (Dateihandling, Installieren, Kopieren, Einstellen, Speichern, Umgang mit Brennprogramm zur Datensicherung und Datenausgabe bei der Prüfung auf CD) dringend erforderlich. Sollten Sie in diesem Bereich Schulungsbedarf haben, steht Ihnen unsere Kollegin Frau Kaulke für die EDV Seminare unter  0821 3259-1371 gerne zur Verfügung


Am Ende der Seite finden Sie das Merkblatt für Soft- und Hardware-Anforderungen  zusätzlich als Download.



 

Tipp:

Grundkenntnisse im Bereich EDV sind dringend erforderlich. Bei Bedarf steht Ihnen Frau Kaulke unter  0821 3259-1371 gerne zur Verfügung.

EDV-Raum während der Schulung
EDV-Raum während der Schulung



Alle nächsten Meisterkurse Teil I und II im Elektrotechniker-Handwerk in Augsburg finden Sie hier





Sundime Ismaili
Siebentischstraße 52 - 58
86161 Augsburg
Tel. 0821 3259-1325
Fax 0821 3259-21325
sundime.ismaili-sulejmani--at--hwk-schwaben.de