Meisterkurs im Maler- und Lackierer-Handwerk in Augsburg - Schwerpunkt Gestaltung und Instandhaltung

Als Meister im Maler- und Lackierer-Handwerk stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen: Sie können einen mittelständischen (Handwerks-)Betrieb selbständig führen, Leitungsaufgaben in den Bereichen Technik, Betriebswirtschaft, Personalführung und-entwicklung im Maler- und Lackierer-Handwerk wahrnehmen, z.B. als Betriebsinhaber, Betriebsleiter, Abteilungsleiter, Arbeitsvorbereiter. Sie sind ein Meister Ihres Fachs und besitzen Maler- und Lackierer Kompetenzen mit Schwerpunkt Gestaltung und Instandhaltung. Ob als Firmenbauleiter, Ausbilder oder in der Qualitätssicherung - Sie können Ihre Handlungskompetenz selbständig umsetzen und an neue Bedarfslagen in Ihrem Handwerk anpassen.

Der Meisterkurs Teil I und II ist als Vollzeit-Lehrgang angelegt und bietet die optimale Vorbereitung für die fachtheoretische und fachpraktische Meisterprüfung im Maler- und Lackierer-Handwerk mit Schwerpunkt Gestaltung und Instandhaltung.



MeisterkursTeil I (fachpraktische Prüfung) und Teil II (fachtheoretische Prüfung) im Maler- und Lackierer-Handwerk

Der Lehrgang zur Vorbereitung auf die Teile I und II der Meisterprüfung mit dem Schwerpunkt ,,Gestaltung und Instandhaltung’’ findet in der Zeit von Dezember bis Juni als Vollzeitkurs (Unterricht von Montag bis Freitag in der Zeit von 8h bis 16:30h) statt und umfasst ca. 1.100 Unterrichtsstunden.

Für den Besuch des Meisterkurses ist ein Notebook erforderlich.

Unterrichtsfächer (nach Lehrplan):

Teil I - praktisch

  • Herstellen und Instandhalten von Untergründen
  • Raumgestaltung mit Decken-, Wand- und Bodenbelägen
  • Ausführen von Beschichtungen, Applikationen, Bekleidungen, Belägen und Dekorationen
  • Entwerfen und Realisieren von Dekorationen, Ornamenten, Formen, Schriften und Bildzeichen
  • Maßnahmen gegen Schädigung durch Mikroorganismen und Schädlingen
  • Brand- und Schadstoffsanierungen
  • Dämmarbeiten
  • Ausbau- und Montagearbeiten
  • Schneide-, Füge- und Verbindungstechniken
  • Abdichtungs-, Verfugungs-, Verkittungs- und Verglasungsarbeiten


 

Teil II - fachtheoretisch

Technik und Gestaltung 

  • Analyse und Bewertung
  • Objekttechnik: Anwendungs-, Betriebs- und Werkstofftechnik
  • Objektgestaltung: Gestaltungstechniken und Farbgestaltung, Form- und Schriftgestaltung                                                                       

Auftragsabwicklung

  • Auftragsbeschaffungen und -abschluss
  • Auftragsvorbereitung und Auftragsdurchführung

Betriebsführung/ Betriebsorganisation

  • Betriebliche Kosten
  • Organisation und Logistik
  • Personalwesen und Kooperationen
  • Arbeitssicherheit und Umweltschutz

 

 

Tipp:

Wir empfehlen dringend die  Teile III und IV zuerst zu belegen. Mit diesem Basiswissen starten Sie in dem fachtheoretischen Teil durch.

Eine Übersicht mit möglichen Unterkünften, für die Dauer Ihrer Meisterkurses in Augsburg, erhalten Sie auf Anfrage von uns.

Maler und Lackierer_49458
Aktion Modernes Handwerk e. V.

Meisterprüfung Teil I und II

Meisterprüfung Teil I

Meisterprüfungsprojekt: Eine Lösung für die Neugestaltung oder Instandsetzung eines Gebäudes oder eines Gebäudeteils entwerfen. Die ablauf-, anwendungs- und werkstofftechnische Ausführung planen, die Leistung kalkulieren, die Arbeiten durchführen und eine Dokumentation erstellen.

Danach ist über das Meisterprüfungsprojekt ein Fachgespräch zu führen.



Meisterprüfung Teil II (3 Handlungsfelder)

  1. Technik und Gestaltung
  2. Auftragsabwicklung
  3. Betriebsführung und Betriebsorganisation


EDV-Tipps



Da im Unterricht teilweise EDV eingesetzt wird, sind Grundkenntnisse in Word und Excel, Kenntnisse in der Bedienung des Notebooks sowie im Betriebssystem (Dateihandling, Installieren, Kopieren, Einstellen, Speichern, Umgang mit Brennprogramm zur Datensicherung und Datenausgabe bei der Prüfung auf CD) dringend erforderlich. Sollten Sie in diesem Bereich Schulungsbedarf haben, steht Ihnen unsere Kollegin Eva Kaulke für die EDV Seminare unter  0821 3259-1371 gerne zur Verfügung.



 

Tipp:

Grundkenntnisse im Bereich EDV sind dringend erforderlich. Bei Bedarf steht Ihnen Eva Kaulke unter  0821 3259-1371 gerne zur Verfügung.

Sie werden Spezialist

Themen wie Neugestaltung, Innenraumgestaltung, Sanierung und Instandhaltung sind Ihnen nicht mehr fremd. Auch in der Planung, Kalkulation und Dokumentation sowie in der Ausführung von Oberflächentechniken wie zum Beispiel Lackierungen, Marmorierungen und Beschichtungen stehen Sie Ihren Meister/in.

Kosten und weitere wichtige Informationen

Anmeldung: Die Aufnahme für die Meisterkurse kann erst erfolgen, wenn Sie ordnungsgemäß zur Meisterprüfung angemeldet und zugelassen sind. Eine frühe Anmeldung zur Prüfung und zu den Meisterkursen ist dringend erforderlich, da nur begrenzt Teilnehmerplätze zur Verfügung stehen.

Versicherung: Bitte klären Sie für die Dauer des Lehrgangs auch Ihren Versicherungsschutz mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse.

Arbeitsagentur: Für den Anspruch auf Arbeitslosengeld nach Beendigung der Meisterqualifikation sind Rahmenfristen zu beachten! Sollten Sie mind. 12 Monate Vollzeit (Teile I bis IV) für Ihren Meisterkurs einplanen, informieren Sie sich bitte vor Beginn des Kurses bei der Agentur für Arbeit.

Förderung: Für die Teilnehmer an Meisterkursen besteht nach dem "Gesetz zur Förderung der beruflichen Aufstiegsfortbildung" (Aufstiegs-BAföG) grundsätzlich die Möglichkeit, staatliche Fördermittel in Anspruch zu nehmen. Gefördert werden u.a. Meisterkurse, die in Vollzeit- oder Teilzeitform mindestens 400 Unterrichtsstunden umfassen. Dabei werden die Stunden für die Vorbereitung auf alle vier Prüfungsteile zu Grunde gelegt, so dass für den Maler- und Lackierer-Meisterkurs die Fördervoraussetzungen gegeben sind.



Soweit Sie diese Förderungsmöglichkeit in Anspruch nehmen wollen, bitten wir Sie, sich mit dem Amt für Ausbildungsförderung bei Ihrem zuständigen Landratsamt oder bei der kreisfreien Stadt, in Verbindung zu setzen.



Voraussichtliche Gesamtkosten:
Kursgebühr Teile I und II€  5.400,-

Fachliche Lehrmittel, Software und Verbrauchsmaterial (Der Betrag verteilt sich auf die Gesamtdauer des Lehrgangs und ist je nach Bedarf individuell) Material Meisterprüfungsprojekt zusätzlich (je nach Bedarf individuell)

€   1.800,-

€   1.500,-

Notebook ca.€   1.200,-
Meisterprüfungsgebühr für
Teil I
€    270,-
Meisterprüfungsgebühr für
Teil II
€    230,-
Meisterbrief€     40,-

 

Tipp:

Krankenkasse ansprechen - Versicherungsschutz
Agentur für Arbeit - ggf. Anspruch auf Arbeitslosengeld
Aufstiegs - BAföG

Neu ist jetzt, dass neben erhöhten Förderungssätzen für den Lebensunterhalt für Lehrgangs- und Prüfungsgebühren (= Kurs- und Prüfungsgebühr bis max. € 15.000,- ) 40% als rückzahlungsfreier Zuschuss gewährt werden.



Anforderungen Notebook/PC für zu Hause

Jeder Kursteilnehmer und Prüfling ist für die einwandfreie Funktion seines Rechners selbst verantwortlich.


CorelDRAW Graphics Suite X7/X8 Systemanforderungen


Hardwarevoraussetzungen

(empfohlene Ausstattung)

  • Intel Core i3/5/7 oder AMD Athlon 64
  • 2 GB RAM
  • 1 GB freier Festplattenspeicher
  • Multitouch-Bildschirm, Maus oder Tablet
  • Bildschirmauflösung von 1280 x 720 bei 100% (96 dpi)
  • DVD-Laufwerk (zur Installation der Box-Version)

Softwarevoraussetzungen

(empfohlene Ausstattung)

  • Microsoft Windows 10, Windows 8.1 oder Windows 7 in 32-Bit oder 64-Bit mit den neuesten Updates und Service-Packs
  • Microsoft Internet Explorer 11 oder höher
  • Microsoft .Net Framework 4.6
  • Um sich anzumelden und die CorelDRAW Graphics Suite zu authentifizieren, Leistungs- und Stabilitätsaktualisierungen zu erhalten, auf die Online-Inhalte zuzugreifen und die QR-Code- und andere Funktionen sowie die Inhalte-Zentrale zu verwenden, ist eine Internetverbindung erforderlich. Die CorelDRAW Graphics Suite kann offline benutzt werden, wenn Sie mindestens einmal monatlich eine Internetverbindung herstellen, damit Ihre Softwarelizenz validiert werden kann.


Weitere Informationen:

Hier oder telefonisch unter  0821 3259-1363 bei Frau Peer.



Beachten Sie ein leistungsfähiges Antivirenprogramm, eine leistungsfähige Datensicherungssoftware und eine externe Festplatte über USB für Datensicherung mit einzuplanen. In der Prüfung sind USB-Sticks, externe Festplatten, WLAN-Sticks und sonstige Kommunikationseinrichtungen nicht zugelassen.

Maler und Lackierer_49436
Aktion Modernes Handwerk e. V.

Hier finden Sie das   Merkblatt für Soft- und Hardwareanforderungen  zusätzlich als Download.



Alle nächsten Meisterkurse Teil I und II im Maler- und Lackierer-Handwerk in Augsburg finden Sie hier.





Peer_Luise
Siebentischstraße 52 - 58
86161 Augsburg
Tel. 0821 3259-1363
Fax 0821 3259-2-1363
luise.peer--at--hwk-schwaben.de