Starkes Ehrenamt - starkes Handwerk

Kommentar zu Neuwahl von Vorstand und Vollversammlung (DHZ 13/2019)

Aus der Praxis für die Praxis



Präsidium und Vorstand sind gewählt, die Vollversammlung hat ihre Arbeit aufgenommen. Für fünf Jahre geben nun unsere ehrenamtlichen Gremien im engen Schulterschluss mit der Hauptgeschäftsführung die Richtung vor. Speziell die praktische Kompetenz und Erfahrung der ehrenamtlichen Repräsentanten sind hier von besonderer Bedeutung für eine erfolgreiche Arbeit. Denn wer tagtäglich als Unternehmer oder Unternehmerin, sowie als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter in den schwäbischen Handwerksbetrieben tätig ist, bringt viel Erfahrung mit und kann Sachverhalte aus dem eigenen Erleben heraus beurteilen. Aus der Praxis für die Praxis, dieses Prinzip hat sich bewährt, denn die Handwerkskammer arbeitet für die Betriebe und ist deren Partner in den wichtigen Fragen des unternehmerischen Alltags.

Es ist gut und richtig, dass wir in der neuen Vollversammlung einen guten Mix der Gewerke haben. Rund ein Viertel der Repräsentanten ist zum ersten Mal in diesem Gremium und wird so neue Ideen und Vorstellungen einbringen. So sind wir gut aufgestellt, um die Herausforderungen der nächsten fünf Jahre gemeinsam gut zu meistern.

Das Team stimmt – und wie beim Sport braucht’s Stürmer und Verteidiger, braucht’s junge Spieler und die erfahrenen Strategen. Dann steht einem Sieg des schwäbischen Handwerks nichts mehr im Wege.



"Die praktische Kompetenz und Erfahrung der ehrenamtlichen Repräsentanten sind wesentlich für eine erfolgreiche Arbeit."