Konjunktur
pixabay

Vierte Quartalsumfrage 2017 der Handwerkskammer für Schwaben

Pressemitteilung

Handwerk weiter auf Erfolgskurs

 

(koh) Das schwäbische Handwerk zeigt sich unvermindert optimistisch. Über 90 % der schwäbischen Handwerksunternehmen sind mit ihrer Geschäftslage zufrieden. Die Auftragsbücher sind prall gefüllt. Entsprechend positiv sind auch die Aussichten für die kommenden Monate.



Große Zufriedenheit



Quer über alle Branchen beurteilen 91 % der befragten Betriebe ihre wirtschaftliche Situation mit gut oder befriedigend. Lediglich 9 % geben an, ihre Lage sei schlecht. Die Handwerksunter-nehmen profitieren von einer hohen Kaufkraft, einer ungetrübten Konsumlaune der Verbraucher und einem starken wirtschaftlichen Umfeld. Ulrich Wagner, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Schwaben: „Es braucht endlich eine handlungsfähige Regierung, die die richtigen Schwerpunkte setzt. Nur so kann das Handwerk auch in Zukunft seine Stärken und Wachstumspotenziale entfalten. Themen wie Energiewende und Klimaschutz, Steuerentlastungen für mittelständische Betriebe und deren Beschäftigte sowie Investitionen in die berufliche Bildung müssen endlich angepackt und konsequent umgesetzt werden.“

 

Handwerke für den gewerblichen Bedarf und Baugewerke als Zugpferde



Im Branchenvergleich ganz oben stehen die Handwerke für den gewerblichen Bedarf, zu denen Metallbauer genauso gehören wie Gebäudereiniger. 95 % der Unternehmen aus dieser Gruppe sind mit ihrer Geschäftslage zufrieden. Knapp dahinter liegt das Ausbaugewerbe (94 %). Hohe Zufriedenheitswerte melden auch Firmen aus dem Bauhauptgewerbe (90 %) sowie Bäcker, Konditoren und Metzger (90 %). Im Vergleich der schwäbischen Wirtschaftsräume liegt das Allgäu vorne. 96 % der dortigen Handwerksbetriebe bewerten ihre Geschäftslage positiv. Doch auch die anderen drei Teilregionen melden hohe Werte. In Nordschwaben beurteilen 90 % der Unternehmen ihre Geschäftssituation mit gut oder befriedigend. In den Regionen Augsburg und Donau-Iller sind es 89 % und 86 %.

 

Auftragsbücher randvoll



Die durchschnittliche Auslastung der Betriebe erhöht sich von 7,7 auf 8 Wochen im vierten Berichtsquartal. Gegenüber dem Vorjahr ist das eine Steigerung um 1,5 Wochen. Auch die Auftragseingänge in den Betrieben sind sehr rege. Knapp ein Viertel der Handwerksunternehmen verzeichnet ein Auftragsplus. Damit wird der Vergleichswert aus dem Vorjahr um fast 10 Prozentpunkte übertroffen.

Weiterhin hoch ist die Einstellungsbereitschaft der Firmen. 12 % haben zusätzliche Mitarbeiter eingestellt, das sind 4 Prozentpunkte mehr als noch vor einem Jahr. Gleichzeitig ist in 13 % der Unternehmen die Zahl der Mitarbeiter gesunken. 

 

Gute Aussichten für die kommenden Monate



Dem kommenden Quartal blicken die schwäbischen Unternehmen zuversichtlich entgegen. 90 % erwarten in den nächsten drei Monaten eine zufriedenstellende Geschäftsentwicklung. 16 % der Unternehmen rechnen mit einem Auftragsplus, 23 % erwarten steigende Umsätze. Die Zahl ihrer Mitarbeiter wollen 83 % der Handwerksbetriebe stabil halten, 8 % planen eine Personalaufstockung.

Kohler_Baerbel
Siebentischstraße 52 - 58
86161 Augsburg
Tel. 0821 3259-1208
Fax 0821 3259-1281
baerbl.kohler--at--hwk-schwaben.de