Weiterbildung Meister- und Fortbildungsprüfungen

Prüfungen finden wie geplant statt.

Gebühren müssen nachträglich abgerechnet werden

Ansprechpersonen sind unter der Telefonnummer auf der Einladung zur Prüfung erreichbar.

Bei anderen Fragen rufen Sie uns unter 0821 3259-1390 an.

Wenn Sie uns zwischen 05.01. und 10.01.2024 eine Mail oder ein Fax geschickt haben und keine Antwort erhalten haben, schicken Sie die Mail/das Fax bitte nochmals. Vielen Dank.

Zweitschrift Antrag – ausfüllbar

Antrag Zulassung Meisterprüfung

 

Ansprechperson

Sarmannina Bauer

Tel. 0821 3259-1390
Fax 0821 3259-21390
sarmannina.bauer@hwk-schwaben.de

Meisterkurse

Die Handwerkskammer für Schwaben bietet Meisterkurse in folgenden Handwerken an:



  • Elektrotechniker Meisterkurs in Augsburg und Kempten

  • Feinwerkmechaniker Meisterkurs in Augsburg

  • Installateur- und Heizungsbauer Meisterkurs in Augsburg und Kempten

  • Klempner Meisterkurs in Augsburg

  • Land- und Baumaschinenmechatroniker Meisterkurs in Augsburg

  • Maler- und Lackierer Meisterkurs in Augsburg

  • Maurer- und Betonbauer Meisterkurs in Augsburg

  • Metallbauer Meisterkurs in Augsburg

  • Schreiner Meisterkurs in Augsburg

  • Zimmerer Meisterkurs in Augsburg

     

 

  • AdA Ausbildung der Ausbilder

  • AdA Ausbildung der Ausbilder – online

  • Meistervorbereitung Teil 3 und 4

  • Meistervorbereitung Teil 3 – online

 

Kurse zur Vorbereitung auf den Meisterkurs

Damit Sie gut vorbereitet in den Meisterkurs starten können, bieten wir Ihnen verschiedene Vorkurse in EDV/IT und Mathematik an. Sie vermitteln genau den Stoff, bei dem der Meisterkurs ansetzt (z.B. Grundlagenkenntnisse). Teilnehmer bestätigen uns immer wieder, wie wertvoll und notwendig diese Kurse waren.



EDV/IT

Mit unseren Kursen im Bereich EDV/IT erlernen Sie Grundlagen der Informationstechnik/EDV wie Dateiablage, Betriebssystem, Texteingabe und einfache Kalkulation.

Mit unseren Kursen

  • PC-Basiswissen
  • Office-Kompaktkurs
  • MS Outlook

bieten wir Ihnen die optimale Vorbereitung für einen sicheren Einstieg in Ihre Meisterausbildung. Für Termine und Anmeldung einfach auf die Kursbezeichnung klicken

 

Ansprechpartnerin

Eva Zopf

Tel. 0821 3259-1371
Fax 0821 3259-2-1371
eva.zopf@hwk-schwaben.de

 

 

 

Warum Meister werden?

Diese Frage beantworten wir Ihnen gerne. Der Meister ist das Gütesiegel des Handwerks und steht für Fachkompetenz, technisches Know-how, soziale Kompetenz und betriebswirtschaftliches Führungswissen.

Der Titel ist nicht nur ein enormer Imagegewinn. Als Meister im Handwerk übernehmen Sie Verantwortung im eigenen Betrieb oder als Angestellter. Sie können Ihre Einkommenschancen erheblich verbessern und einen eigenen Betrieb gründen oder übernehmen. Und Sie bilden die Handwerker von morgen aus.



Hinweis:
Der Handwerksmeister ist auch in der Industrie eine geschätzte und gefragte Fachkraft.



Meisterpflicht und die Kür

Voraussetzung für das Führen eines Betriebes ist in 41 Berufen des Handwerks der Meisterbrief. In den zulassungsfreien Handwerken und handwerksähnlichen Gewerken geht dies auch ohne einen Meisterbrief. Jedoch steht auch hier der Meistertitel für Qualität und Zuverlässigkeit. 
Seit 2020 kann zudem auch die Bezeichnung „Bachelor Professional“ geführt werden.

Für die Zulassung zur Meisterprüfung genügt der Nachweis einer bestandenen Gesellenprüfung, wenn Sie die Meisterprüfung im gleichen oder verwandten Handwerk ablegen wollen. Gesellenzeiten (maximal 3 Jahre) sind nur dann noch nachzuweisen, wenn Sie eine Gesellenprüfung oder Abschlussprüfung in einem anderen Handwerk abgelegt haben.



Download:
Hier finden Sie den Antrag auf Zulassung



Ihre Vorteile als Meister

Kompetenzen erwerben

Sie bauen als Meister Ihre beruflichen und unternehmerischen Kenntnisse und Fähigkeiten weiter aus. Durch diesen Vorsprung an Wissen und Können sind Sie den gestiegenen Anforderungen des Marktes bestens gewachsen.

Betriebe erfolgreich führen

Als Meister dürfen und können Sie Ihre eigene Firma gründen oder einen bestehenden Betrieb übernehmen. Der Kreativität, eigene Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und anzubieten, sind dann keine Grenzen gesetzt.

Meister-Image sichern

Sie profitieren von dem sehr guten Ruf des „Meister-Betriebs„. Denn der Meisterbrief ist ein Qualitäts- und Vertrauenssiegel für Produkte und Leistungen des Handwerks.



Erfolgreich am Markt sein

Von Meister geführte Handwerksbetriebe bestehen wesentlich länger und sind am Markt erfolgreicher. Das bestätigt die Statistik.

Weg zum Studium eröffnen

Mit dem Meisterbrief erwerben Sie eine Zugangsberechtigung zur Hochschule und können an nahezu jeder deutschen Hochschule studieren.

Einkommen steigern

Der Weg zu besserem Verdienst führt über den Meisterbrief. Er steht für qualitativ hochwertige Arbeit, die auch von Ihren Kunden oder Ihrem Arbeitgeber anerkannt wird.





Meisterausbildung

Die Meisterschule gliedert sich in vier Teile. Dabei sind die Teile I und II sowie die Teile III und IV jeweils fest miteinander verknüpft. 



Teil I und II

Hier werden die fachlichen Inhalte der Ausbildung in Praxis (Teil I) und Theorie (Teil II) vertieft. Sie lernen unter anderem Kundenwünsche umzusetzen und Probleme selbständig zu lösen.

Teil III und IV

In Teil III erhalten Sie das betriebswirtschaftliche. kaufmännische und rechtliche Unternehmerwissen. In Teil IV erlangen Sie alle Fähigkeiten und Kenntnisse für die Ausbildereignung.

Hinweis:
Wir empfehlen dringend die Teile IIl und IV vor den Teilen I und II zu belegen. Mit dem kaufmännischen Basiswissen starten Sie sicher in Themen wie z.B. die Auftragsabwicklung im Teil II.





Unsere Standorte

Hier erhalten Sie einen Überblick zu unseren Bildungszentren.

 

 

© Falk Heller, www.argum.com

Wer darf den Meister machen?

Bevor Sie einen Vorbereitungskurs für die Meisterprüfung buchen, sollten Sie klären, ob Sie die Zulassungsvoraussetzungen für die Meisterprüfung erfüllen. Dabei wird unterschieden zwischen den Handwerken der Anlage A und den Handwerken der Anlage B der Handwerksordnung.

Die 4 Teile der Meisterschule

Teile I und II – Fachpraxis und Fachtheorie
Im jeweiligen Handwerk (gewerksspezifisch)

Teil III – Gepr. Fachfrau/mann für kfm. Betriebsführung HwO
Fachübergreifende betriebswirtschaftliche, kaufmännische und rechtliche Kenntnisse

Teil IV – Ausbildung der Ausbilder
Fachübergreifende berufs- und arbeitspädagogische Kenntnisse (Ausbildereignung)

© Falk Heller, www.argum.com

Die Meisterprüfung

Wenn Sie die Voraussetzungen für die Zulassung erfüllen, können Sie sich für die Meisterprüfung anmelden. Wo und in welchen Gewerken Sie in Deutschland eine Meisterprüfung ablegen können, können Sie in der Datenbank des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) recherchieren:

Eine Investition in die Zukunft

Zur Abnahme der Meisterprüfung erhebt die Handwerkammer für Schwaben Prüfungsgebühren. Zusätzlich können Kosten für die Bereitstellung von Materialien und Räume entstehen. Die Handwerkskammer berät Sie zu den im Rahmen der Meisterprüfung möglichen Förderungen. Im Bereich Fördermöglichkeiten haben wir die entsprechenden Informationen zusammengestellt.

© Falk Heller, www.argum.com

Wir sind für Sie da: Expertenunterstützung jederzeit verfügbar

Unsere Experten stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung, um Sie auf Ihrem Weg zum Erfolg zu begleiten. Nutzen Sie unser Wissen und unsere Erfahrung, um Ihren Handwerksbetrieb zu einem Musterbeispiel für Erfolg und Innovation zu machen. Gemeinsam gestalten wir die Zukunft Ihres Unternehmens!