Ariwasabi - Fotolia

Auslandspraktikum

Mobilitätsberatung für Auszubildende und junge Fachkräfte

Häuser bauen in Skandinavien, Haare schneiden in Italien oder Croissants backen in Frankreich? Lerne Dein Handwerk aus einer anderen Perspektive kennen und mache ein Auslandspraktikum.

Ein Lernaufenthalt im Ausland bringt nicht nur den Lehrlingen sondern auch den entsendenden Betrieben Vorteile.

 Ihre Wettbewerbsvorteile:

Die jungen Fachkräfte lernen neue Arbeitstechniken kennen, entwickeln sich persönlich weiter, erwerben interkulturelle Kompetenzen und verbessern ihre Sprachkenntnisse. Diese Fähigkeiten kommen den Betrieben im eigenen Geschäft und beim Umgang mit Partnern im Ausland zu Gute.

Interessierte Lehrlinge, Fachkräfte und Betriebe können sich bei Fragen rund um Auslandsaufenthalte während oder kurz nach der Ausbildung an die Mobilitätsberaterin der HWK wenden.

 Ihre Mobilitätsberaterin berät Sie zu:

  • relevanten Austauschprogrammen und Finanzierungsmöglichkeiten (Fördermittel,Stipendien)
  • der Planung und Organisation des Auslandsaufenthaltes
  • geeigneten Zielländern und den Rahmenbedingungen vor Ort
  • den Formalitäten eines Auslandsaufenthalts, z.B. der vertraglichen Regelung  

 Außerdem unterstützt Sie Ihre Mobilitätsberaterin bei:

  • der Suche nach Partnerunternehmen im Ausland
  • den weiteren administrativen Abläufen

Das Programm "Berufsbildung ohne Grenzen" wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Kooperation mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) gefördert.

Weitere Informationen

Berufsbildung ohne Grenzen - Mobilitätsberatung

xchange - Grenzübergreifender Lehrlingsaustausch 
Let's go - EU-Auslandspraktika in der handwerklichen Ausbildung  



 
 

Siebentischstraße 52 - 58
86161 Augsburg
Tel. 0821 3259-1401
Fax 0821 3259-2-1401
ulrike.beck--at--hwk-schwaben.de