Landeswettbewerb_Drechsler
HWK Schwaben

13 Schwaben sind Landessieger beim Leistungswettbewerb

Pressemitteilung

Für die Bundesausscheidung qualifiziert

 

Beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf bayerischer Ebene konnten sich 13 Gesellinnen und Gesellen aus Schwaben durchsetzen. Sie sind nun Landessieger und haben die Berechtigung, am Bundeswettbewerb teilzunehmen. 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Schwaben erreichten Platz 2 und 17 Junghandwerker sicherten sich Platz 3. Aufgrund der Corona-Pandemie und des erneuten Lockdowns müssen die Jugendlichen allerdings auf eine Feier verzichten. Die Urkunden und ein Präsent wurden per Post zugesandt. Hans-Peter Rauch, Präsident der Handwerkskammer für Schwaben, ist darüber betrübt: „Es ist schon bitter, dass diese tollen Leistungen nicht in einem entsprechenden Rahmen geehrt werden können. Ich gratuliere unseren schwäbischen Landessiegerinnen und Landessiegern sowie den Platzierten ganz herzlich. Umso mehr bin ich darüber froh, dass ich unsere Kammersieger persönlich besucht habe und so zu ihren Leistungen gratulieren konnte.“ In mehrtägigen Touren hatte Rauch die Urkundenpakete zu den Kammersiegern gebracht.

Kammerpräsident Rauch nannte die schwäbischen Landessieger und Platzierten auch Aushängeschilder für das Handwerk: „Diese jungen Talente zeigen, dass im Handwerk Höchstleistungen erbracht werden und welches Können in diesen jungen Menschen steckt. Sie sind unsere besten Botschafter für eine Ausbildung im Handwerk.“ Das Handwerk brauche solche bestens qualifizierten Nachwuchskräfte dringend – als Führungskräfte in den Unternehmen, aber auch als künftige Betriebsinhaber. „Ich bin mir sicher, dass diese jungen Menschen ihren Weg machen werden,“ betonte Rauch.

Für den Leistungswettbewerb auf Landesebene qualifiziert sich, wer zuvor auf Kammerebene erfolgreich war. Insgesamt ehrt der Bayerische Handwerkstag als Dachorganisation des Handwerks in Bayern in diesem Jahr Landessiegerinnen und -sieger aus 100 verschiedenen Handwerksberufen. Eine Veranstaltung zur Ehrung aller Sieger kann bedingt durch die Corona-Pandemie nicht stattfinden. Die Urkunden wurden daher zusammen mit einem persönlichen Geschenk und einer Glückwunschkarte auf dem Postweg verschickt. Für die bayerischen Landessiegerinnen und -sieger geht der Wettbewerb nun auf Bundesebene weiter, wo sie die Chance haben, die besten Nachwuchshandwerker Deutschlands zu werden.



v.l. Steffen Ulbricht, Ausbilder und Drechslermeister der Christian Ulbricht GmbH & Co. KG, Lauingen (Donau), Kammersieger (Drechsler, Fachrichtung Elfenbeinschnitzer) Marcel Bliefernich und HWK-Präsident Hans-Peter Rauch
Büroleiter Minck Elektrotechnik Romano Kaletta, Kammersieger Felix Vogt, Präsident Hans-Peter Rauch
Kammersiegerin (Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk, Schwerpunkt Konditorei) Mona Marie Wolf und HWK-Präsident Hans-Peter Rauch
v.l. HWK-Präsident Hans-Peter Rauch, Karl-Heinz Horn, Betriebsleiter der Wanzl GmbH & Co. KGaA, Kammersieger (Feinwerkmechaniker) Samuel Morhard, Rudolf Pelikan, Ausbildungsleiter der Wanzl GmbH & Co. KGaA
Kammersieger Elias Dopfer
v.l. Fabian Blösch, Bruder, Hans-Jürgen Blösch, Ausbilder und Inhaber der Spenglerei Blösch Hans-Jürgen, Germaringen, Kammersieger (Klempner) Jonas Manuel Blösch und HWK-Präsident Hans-Peter Rauch
v.l. HWK-Präsident Hans-Peter Rauch und Ernst Franzmann, Ausbilder und Geschäftsführer von Glock Pelz Design, Augsburg
v.l. HWK-Präsident Hans-Peter Rauch und Kammersieger (Maurer) Jonas Schmid
v.l. HWK-Präsident Hans-Peter Rauch, Kammersiegerin (Orthopädieschuhmacherin) Julia Trollmann und Stefan Ziegler, Ausbilder und Inhaber von Orthopädie-Schuhtechnik Stefan Ziegler e.k., Augsburg
v.l. Stefan Boerboom, Geschäftsführer der Boerboom Sonderwerkzeuge GmbH, Kammersiegerin (Schneidwerkzeugmechanikerin) Sonja Heiligensetzer, HWK-Präsident Hans-Peter Rauch
v.l. Ausbilder Peter Schnitzlein, Vorsitzende der Geschäftsführung Hannelore Leimer, Kammersieger Systemelektroniker Luca del Papa, Präsident Hans-Peter Rauch
v.l. HWK-Präsident Hans-Peter Rauch, Kammersieger (Zweiradmechatroniker) Tom Baamann und Günter Laure, Geschäftsführer der Motorradtechnik Laure GmbH



Informationen zum Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks:

Deutschlandweit nehmen jedes Jahr rund 3.000 Junghandwerkerinnen und Junghandwerker in rund 120 verschiedenen Wettbewerbsberufen am Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks teil. Für die Teilnahme qualifiziert sich, wer in der Gesellenprüfung die besten Ergebnisse erzielt, im praktischen Teil mindestens die Note „gut“ erhalten hat und zum Zeitpunkt der Prüfung nicht älter als 27 Jahre ist. Der Wettbewerb zeigt, was die Ausbildung im Handwerk leistet und unterstreicht die hohe Qualität des dualen Ausbildungssystems in Deutschland.



 

Nachfolgend im Downloadbereich finden Sie die Listen der Landessieger und der Zweit -bzw. Drittplatzierten.

Treutler Monika
Siebentischstraße 52 - 58
86161 Augsburg
Tel. 0821 3259-1220
Fax 0821 3259-1207
monika.treutler-walle--at--hwk-schwaben.de