Frau Mann Notebook Beratung
sepy - Fotolia

Gründungsberatung

Starten Sie mit uns richtig in Ihre Selbständigkeit. Zusammen planen und gestalten wir Ihren Weg in eine erfolgreiche, unternehmerische Zukunft.

Existenzgründungsberatung bei der HWK Schwaben: individuell, praxisnah, kostenfrei

Wir helfen Ihnen bei Ihrer Existenzgründung mit unserem umfangreichen und kostenfreien Beratungsangebot. Sie erhalten von uns Hilfe zu Ihrer erfolgreichen Unternehmensgründung.

 

Wir beraten Sie in allen betriebswirtschaftlichen Fragen:

  • Altersvorsorge für Gründer
  • Absicherung gegen Berufsunfähigkeit
  • Bankgespräch: Vorbereitung und Begleitung
  • Businessplans: gewusst wie!
  • Finanzierung und Fördermöglichkeiten
  • Geschäftsidee/Geschäftsplan
  • Investitions- und Finanzierungsplan
  • Kalkulation (Aufträge, Stundensatz)
  • Marketing
  • Namensgebung
  • Neugründung oder Übernahme
  • Personaleinstellung
  • Personalführung
  • Persönliche und betriebliche Absicherung
  • Rentabilitätsrechnung und Liquiditätsplanung
  • Versicherungscheck


Erste Schritte zur Existenzgründung

Die Gründung eines Handwerksbetriebs ist eine große Herausforderung. Gefragt sind viele Fähigkeiten: technische, betriebswirtschaftliche und rechtliche Kenntnisse. Aber auch unternehmerischer Qualifikation.

Unsere Gründungsexperten helfen jährlich hunderten von Gründerinnen und Gründern auf dem Weg in eine erfolgreiche Zukunft.

Nehmens sie mit uns Kontakt für eine kostenfreie Beratung auf: Kontakt Betriebswirtschaft

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.

Der Businessplan

Sie haben vor, einen Handwerksbetrieb zu gründen und wollen wissen, ob sie davon leben können?

Ein Businessplan liefert die Antworten! In diesem Tutorial erklären Ihnen unsere Betriebsberater wie es geht und worauf sie vor allem achten sollten. Der Businessplan ist ein Fahrplan hin zur Realisierung eines eigenen Unternehmens mit allen wichtigen Überlegungen darüber, wie die Geschäftsidee in die Tat umgesetzt werden soll. 

Er beantwortet dem Existenzgründer selbst und allen Interessierten,

  • welche Produkte oder Dienstleistungen
  • unter welchen Rahmenbedingungen
  • mit welchen kalkulierten Preisen 
  • an welche Kunden
  • verkauft werden sollen.

Im ersten Teil des Businessplans wird das Gründungsvorhaben beschrieben und die Geschäftsidee erläutert. Im Zahlenteil folgt der Kapitalbedarfs- und Finanzierungsplan sowie eine Ertragsvorschau (Rentabilitätsvorschau).

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie stellt auf deren Homepage zahlreiche Übersichten und Checklisten zur Erstellung eines Businessplan für Existenzgründer zur Verfügung.

Auch bei den betriebswirtschaftlichen Beratern der HWK Schwaben erhalten sie konkrete Vorlagen und Unterstützung bei der Erstellung.



Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.







Finanzielle Förderung für Existenzgründer

Staatliche Institutionen bieten für Existenzgründer Fördermöglichkeiten an, über die wir Sie gern informieren.

Agentur für Arbeit
Zum Beginn einer selbstständigen Tätigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus besteht eventuell die Möglichkeit, dass ein sogenannter Gründungszuschuss gewährt wird. Informieren Sie sich vor einer etwaigen Gewerbeanmeldung bei uns über diese Fördermöglichkeit.



Öffentliche Förderbanken
Sowohl der Bund (KfW-Mittelstandsbank) als auch die einzelnen Bundesländer (in Bayern: LfA Förderbank Bayern) fördern qualifizierte Existenzgründer. Die Förderdarlehen sind über Ihre Hausbank zu beantragen, bevor mit dem Investitionsvorhaben begonnen wird. Beim Durchblick im „Förderdschungel “ helfen ihnen die betriebswirtschaftlichen Berater gerne.







Existenzgründungsportal des BMWi

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie stellt auf ihrer Hompage zahlreiche Informationen zum Thema Existenzgründung, sowie auch Wissenswertes zur Führung eines Betriebes online zur Verfügung. 

Des Weiteren wird regelmäßig die Broschüre "GründerZeiten" für Gründerinnen, Gründer und junge Unternehmen veröffentlicht. Diese bietet Hinweise, Hilfen und praktische Lösungsvorschläge zu typischen Problemlagen der Gründung und Unternehmensführung.

Weitere Informationen:

 Existenzgründungsportal des BMWi







Ansprechpartner

Wenden Sie sich zu Fragen der Mitgliedschaft bitte an unsere  Ansprechpartner der Handwerksrolle.