Einstiegsqualifizierung

Berufsausbildungsberatung

Was ist eine Einstiegsqualifizierung?

Die betriebliche Einstiegsqualifizierung (EQ) beinhaltet ein betriebliches Langzeitpraktikum von mindestens 6 bis maximal 12 Monaten. Das Ziel sollte die Übernahme des zu Qualifizierenden in eine Ausbildung sein.

Die EQ gibt Jugendlichen die Möglichkeit ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und eine Übernahme in eine Ausbildungsverhältnis anzubahnen. Dabei wird die EQ von der BA bezuschusst, sodass für den Ausbildungsbetrieb geringere Kosten anfallen. Die Inhalte orientieren sich an den Inhalten anerkannter Ausbildungsberufe (§ 4 BBiG, § 25 HwO und dem AltPflG), sodass eine EQ als ersten Lehrjahr angerechnet werden kann. In dieser Zeit besucht der Jugendliche bereits die Berufsschule.

 Vorteile für Unternehmen

Sie lernen künftige Auszubildende und deren Leistungsfähigkeit in der betrieblichen Praxis kennen. Sie haben die Möglichkeit, die EQ-Teilnehmerin bzw. den EQ-Teilnehmer praxisnah zur Ausbildung hinzuführen. Wenn Sie bisher nicht oder nicht mehr ausgebildet haben, können Sie mit EQ den (Wieder-) Einstieg in die Ausbildung erproben. Ein Ersatz von Ausbildung durch EQ darf aber nicht stattfinden.

Zielgruppen

  • Ausbildungsbewerberinnen und -bewerber mit individuell eingeschränkten Vermittlungsperspektiven, die auch nach dem 30. September im Anschluss an die bundesweiten Nachvermittlungsaktionen von Kammern und Agentur für Arbeit (AA) keinen Ausbildungsplatz gefunden haben.
  • Ausbildungsuchende, die noch nicht in vollem Umfang über die erforderliche Ausbildungsbefähigung verfügen.
  • Lernbeeinträchtigte und sozial benachteiligte Ausbildungsuchende
  • Bewerberinnen und Bewerber über 25 Jahre sowie Personen mit Fachhoch- oder Hochschulreife können nur in begründeten Ausnahmefällen gefördert werden.
  • Jugendliche, die noch der Vollzeitschulpflicht unterliegen, können nicht in einer EQ gefördert werden.


Schritt für Schritt

1. Bewerber auswählen
2. Förderung vor Beginn der Maßnahme bei der Agentur für Arbeit beantragen
3. Vertrag über eine Einstiegsqualifizierung an die Handwerkskammer senden
4. Anmeldebestätigung Sozialversicherung an die Agentur für Arbeit senden

Beratung

Ihr Ansprechpartner bei der HWK:   Frederic Schießl

Bei Fragen zu den Förderanträgen der Agentur für Arbeit:

Augsburg         0800 4555520

Donauwörth     0906 788217

Kempten           0831 2056 

Notwendige Unterlagen

Informationsblatt

Betriebliches Zeugnis

Vertrag über eine Einstiegsqualifizierung



Logo Passgenaue Besetzung





 

 



 





Das Programm „Passgenaue Besetzung - Unterstützung von KMU bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften“ wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Logoleiste langes Claim 01_2018



Schießl Frederic
Siebentischstraße 52 - 58
86161 Augsburg
Tel. 0821 3259-1439
Fax 0821 3259-2-1439
frederic.schiessl--at--hwk-schwaben.de