Kommunalwahl
pixabay

Positionen zur Kommunalwahl

Das Handwerk ist fest in den Kommunen verankert. Es leistet dort einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität, zahlt zuverlässig Steuern und engagiert sich im Ehrenamt. Die Kommunen wiederum gestalten die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen vor Ort.

Daher bringt das Handwerk als relevanter Wirtschaftsfaktor und wichtige gesellschaftliche Gruppe seine Wünsche und Forderungen zur bayerischen Kommunalwahl am 15. März in die politische Diskussion ein. Im Zentrum der Wahlprüfsteine stehen

  • wirtschaftsfreundliche Kommunen,
  • attraktive Standortbedingungen
  • und eine gesicherte Mobilität für das Handwerk.

Darüber hinaus fordert die Handwerkskammer für Schwaben,

  • besonders an Gymnasien die Berufsorientierungsangebote auszubauen,
  • berufliche Schulen modern und zeitgemäß auszustatten
  • und dass Kommunen im Zuge der Grundsteuerreform nicht von der optionalen Grundsteuer C Gebrauch machen. Denn Betriebe halten bebaubare Grundstücke vor, um zu späterer Zeit zu expandieren. Diese Unternehmen dürfen wegen einer Grundsteuer C auf unbebaute, aber bebaubare Grundstücke nicht dazu gezwungen werden, vorzeitig zu erweitern oder die Grundstücke zu verkaufen.
Siebentischstraße 52 - 58
86161 Augsburg
Tel. 0821 3259-1289
Fax 0821 3259-21289
martin.huelsen--at--hwk-schwaben.de