pixabay

Zertifizierte/-r Passivhaushandwerker/-in

Der Qualitätsstandard für Bau- und Ausbaugewerke

Die HWK Schwaben bietet ein 5-tägiges Seminar an, indem wir die Grundlagen der Passivbauweise vermitteln und anhand vieler praktischer Beispiele auf Ausführungsdetails eingehen.

Entsprechend Ihrer fachlichen Ausrichtung - Gebäudehülle oder Gebäudetechnik - können Sie Ihr Wissen und Ihre Kompetenz Gewerke übergreifend ergänzen und bei künftigen Projekten (ob Passiv- oder Niedrigenergiehaus) einsetzen. Somit qualifizieren Sie sich schon heute für einen hohen Standard, der mittel- bis langfristig zum Normalfall werden wird. Der Lehrgang wird gemäß des Lernzielkatalogs des Passivhaus Instituts durchgeführt.

Ihr Nutzen als Teilnehmer

Durch Ihre erfolgreiche Teilnahme erwerben Sie den anerkannten Titel "Zertifizierte/-r Passivhaushandwerker/-in".

Die HWK Schwaben ist als offizieller Weiterbildungsanbieter und Prüfungsstelle akkreditiert. Dadurch können Sie sich in die  Liste zertifizierter Passivhaushandwerker  gemäß den Vorgaben des Passivhausinstituts eintragen und signalisieren damit Ihren hohen Qualitätsstandard gegenüber Planern und Architekten. Über das  Klimaschutznetzwerk  der HWK Schwaben bieten wir Ihnen zusätzlich die Möglichkeit sich regional zu präsentieren und zu vernetzen.



Handwerker_siegel_DE_NEU
Passivhausinstitut Darmstadt

Das Seminar Zertifizierte/-r Passivhaushandwerker/-in

Dieser Teilzeitkurs führt Sie direkt zur Prüfung zum Zertifizierte/-r Passivhaushandwerker/-in. Es wird mit zwei Vertiefungsschwerpunkten angeboten (Gebäudehülle oder Gebäudetechnik) und hat einen Umfang von insgesamt 40 Unterrichtseinheiten.

Preis: 550,00 Euro inkl. Skripten, zzgl. Prüfungsgebühr.

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen pro Gruppe beschränkt. Sichern Sie sich Ihre Teilnahme durch eine frühzeitige Anmeldung. 

Prüfung auch für externe Teilnehmer möglich

Die Prüfung ist auch für externe Teilnehmer möglich, die nicht am Kurs teilnehmen. Für die Prüfung fallen separate Gebühren in Höhe von 140,00 Euro (für einen Vertiefungsschwerpunkt) oder 190,00 Euro (beide Vertiefungsschwerpunkte) an.


Passivhaus - Wohnen für die Zukunft

Passivhäuser nehmen innerhalb energieeffizienter Wohngebäude eine herausragende Stellung ein. Hier sind die Prinzipien der Luftdichtheit, der Auswahl richtiger Bauteile, Anlagentechnik und Passivhaus-komponenten sowie der Dämmung soweit perfektioniert, dass sie mit einem Minimum an Energieverbrauch - 15 kWh pro m², entspricht 1,5 l Heizöl im Jahr - auskommen. Auch darf der Energiebedarf für Haushaltsanwendungen (Warmwasserbereitung, Heizung) zusammen nicht höher als 120 kWh pro Quadratmeter und Jahr sein. Das Konzept hat sich seit vielen Jahren im Neubau und in abgewandelter Form bei Modernisierungen bewährt und daher auch in Niedrigenergie- und Plusenergiehausstandards Einzug gehalten.

Über 10.000 Wohneinheiten verfügen in Deutschland über ein vom Passivhaus Institut ausgestelltes Zertifikat, Tendenz steigend. Mit dem international anerkannten Siegel haben Bauherren und Mieter die Gewissheit, dass die erhofften Einsparungen bei den Kosten letztlich auch erreicht werden.  Da es keine Vorgaben hinsichtlich der architektonischen Gesaltung oder zur Nutzungsart gibt, ist die Vielfalt umgesetzter Projekte entsprechend groß und reicht von Eigenheimen bis hin zu Gewerbebauten.

Luftdichte Bauweise heute schon verbindlich

Die Vorgabe zu  Luftdichtheit ist heute schon bei allen Neubauten verbindlicher Standard und unter anderem in der Energieeinsparverordnung verankert. Gemäß der EU-Gebäuderichtlinie sollen ab 2021 zu errichtende Neugebäude ausschließlich in Niedrigstenergie-Qualität (Nearly zero energy building) umgesetzt werden.

Passivhaushandwerker/-innen gefragt

Dies zieht einen hohen Bedarf an hochqualifizierten Handwerkern mit umfassenden Kenntnissen und Fertigkeiten nach sich, die in der Lage sind planerische Vorgaben fehlerfrei und mit Blick auf Schnittstellen zu anderen Gewerken auszuführen. Der Passivhaus-Handwerker ist einer der wenigen etablierten Standards für energieeffizientes, gewerkeübergreifendes Bauen und Sanieren.

Hier ist aktuell noch großer Bedarf am Markt, viele Planer beklagen, dass zu wenige gut qualifizierte und praxiserprobte Passivhaushandwerker für die Umsetzung geplanter Projekte zur Verfügung stehen.

Veranstaltungsdaten

Termine 2018:
Kursteil Vertiefungsrichtung Gebäudehülle:            
27.01.2018 - 17.02.2018
Prüfung zum Zertifizierten Passivhaushandwerker:        24.02.2018

Teilzeitkurs, jeweils Freitag und Samstag, insgesamt 40 Unterrichtseinheiten pro Vertiefungsrichtung
Zwei Vertiefungsschwerpunkte: Gebäudehülle - Gebäudetechnik
Preis: 550,00 Euro inkl. Skripten, zzgl. Prüfungsgebühr

Hier gelangen Sie zur Anmeldung 



Siebentischstraße 52 - 58
86161 Augsburg
Tel. 0821 3259-1324
Fax 0821 3259-2-1324
andrei.leporda--at--hwk-schwaben.de