Windräder
pixabay

Austausch von HWK und BayernSPD über Klimaschutz und Bildung

Den Klimaschutzplan der BayernSPD hat die HWK Schwaben zum Anlass genommen, um sich mit der wirtschaftspolitischen Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Annette Karl und dem schwäbischen Landtagsabgeordneten Harald Güller auszutauschen.



Strom: Bezahlbare Preise und sichere Versorgung nötig

HWK-Präsident Hans-Peter Rauch und HWK-Hauptgeschäftsführer Ulrich Wagner zeigten sich offen für die Vorschläge der BayernSPD, vor allem die Windkraft deutlich auszubauen. Das ist auch nötig, wenn Deutschland gleichzeitig aus der Kern- und der Kohleenergie aussteigen will und parallel der Strombedarf in den nächsten Jahren und Jahrzehnten massiv ansteigt. Dabei kann die Energiewende nur mit bezahlbaren Preisen und Versorgungssicherheit gelingen.

Die Handwerkskammer hob außerdem den Zusammenhang zwischen Klimaschutz und Bildung hervor. Denn eine erfolgreiche berufliche Bildung ist die Voraussetzung für einen erfolgreichen Klimaschutz. Die BayernSPD hat hier den richtigen Ansatz, wenn sie insbesondere die Fachkräftesicherung im Sanierungshandwerk unter anderem mit einer gestärkten Berufsorientierung und einer höher geförderten Meisterausbildung unterstützen will.

SPD und HWK waren sich zudem darin einig, dass die Bildungspolitik viel mehr die berufliche Bildung unterstützen muss. Das fängt schon in der Schule an. So muss der Übergang an weiterführende Schulen wieder viel stärker von Leistungskriterien abhängen. Die Mittelschule darf nicht zu einer „Rest-Schule“ werden. Sie war, ist und bleibt eine zentrale Quelle für neue Auszubildende im Handwerk.



Initiative zu besserer Finanzierung der Bildungszentren

Karl und Güller nahmen schließlich die Anregung der HWK Schwaben auf, dass die Bildungszentren des Handwerks stärker gefördert werden müssen. Denn sie tragen zu einer flächendeckend hochwertigen Ausbildung bei. Damit sie das auch weiterhin leisten können, müssen sie technisch immer auf dem neuesten Stand sein. Das gilt gerade für den Klimaschutz und die Digitalisierung. Die SPD will das Anliegen des Handwerks im Landtag thematisieren und sich für eine bessere Finanzierung der Bildungszentren einsetzen.

Hülsen_Martin_web

Martin Hülsen

Siebentischstraße 52 - 58
86161 Augsburg
Tel. 0821 3259-1289
Fax 0821 3259-21289
martin.huelsen--at--hwk-schwaben.de