handwerkermuseum
HWK Schwaben

Schwäbisches Handwerkermuseum

In diesem von der Handwerkskammer für Schwaben unterhaltenen Museum wird in detailgetreu nachgebildeten Werkstätten und handwerklichen Dokumentationen altes Handwerk wieder lebendig. Der tatkräftigen Unterstützung zahlreicher Handwerksbetriebe und dem Engagement vieler Innungen ist es zu verdanken, dass mit dem Schwäbischen Handwerkermuseum ein wahres Kleinod in Augsburgs Altstadt entstehen konnte. Vom Bader bis zum Schuhmacher, vom Posamentierer bis zum Zimmermann lernt der Besucher Werkzeuge, Brauchtum und nicht zuletzt den Ehrenkodex früherer Handwerkergenerationen kennen.

Idyllische Lage

Eingebettet in die Stadtmauer, die historischen Wassertürme und das Heilig-Geist-Spital ist das Schwäbische Handwerkermuseum für den Besucher nicht leicht aufzuspüren. Doch wer den Weg durch den Handwerkerhof beschritten hat und den Blick in das idyllisch gelegene Museumsensemble schweifen lässt, der wird belohnt. Inmitten von reich bepflanzten Grünanlagen lädt das Handwerkermuseum gerne zum Verweilen ein.

Besucherinformationen

Schwäbisches Handwerkermuseum
Beim Rabenbad 6
86150 Augsburg

Öffentliche Verkehrsmittel
Linie 2, 3, 6, 32, 35 (Haltestelle Rotes Tor)
Linie 31, 32, 35, 36 (Haltestelle Margaret)
Weitere Infos: www.stawa.de





Führung

Aus aktuellem Anlass bieten wir Führungen nur für Gruppen bis max. 4 Personen an.

Gruppen bis 15 Personen      15 Euro
jede weitere Person                 1 Euro
Schulklassen pauschal          10 Euro

 Öffnungszeiten

Unser Museum ist wieder für Sie geöffnet.

  • Mo - Di                    9 - 12 Uhr
  • Mo - Fr                  13 - 17 Uhr 
  • Sonn-/Feiertage    10 - 17 Uhr
  • April - September     jeden 1. Samstag  10 - 17 Uhr
  • Oktober - März        Samstag geschlossen


 Hinweis:

Zum Schutze unserer Besucher und Mitarbeiter beschränken wir den Einlass auf 10 Personen, die sich gleichzeitig in unserem Museum aufhalten dürfen. Wir erfassen Ihre Kontaktdaten (Name, Telefonnummer, Uhrzeit) und bitten Sie einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.







Dauerausstellung "Handwerk gibt Heimat ein Gesicht"



Installation im Hof des Schwäbischen Handwerkermuseums



Das Bild der Heimat ist gerade in unserer Region stark vom Handwerk geprägt. Denn es waren Handwerker und Kunsthandwerker, die auch in Augsburg die beeindruckenden Bauwerke und Kunstobjekte geschaffen haben. Im Rahmen der Langen Kunstnacht 2016, die unter dem Motto „Heimat“ stand, hat Michael Messer, Holzbildhauer und Leiter des schwäbischen Handwerkermuseums der Handwerkskammer für Schwaben (HWK), dazu eine besondere Darstellungsform gefunden.

In weiß lasierte Sperrholzplatten sägte er invers die Köpfe von bekannten Augsburger Persönlichkeiten und fügte diese zu einer Gesamtkomposition zusammen. Im Museumshof kann man diese dauerhaft unter dem Motto Handwerk gibt Heimat ein Gesicht besichtigen.

Silhouetten_Museum_1
HWK Schwaben




Renovierungsarbeiten



HWK nutzte die Zeit der Corona-Schließung



Wie viele andere Einrichtungen war auch das Schwäbische Handwerkermuseum wegen Corona geschlossen. Museumsleiter Michael Messer hätte eigentlich lieber seinen Besuchern spannende und kuriose Geschichten aus der Jahrhunderte alten Tradition des Handwerks erzählt. Jedoch nutzte Messer die Situation, um das Handwerkermuseum zu renovieren.

Feuchtigkeit lässt Putz bröckeln

Weil das Gebäude direkt an der alten Stadtmauer Augsburgs liegt, die mit viel Erde aufgeschüttet ist, zieht dauernd Feuchtigkeit in die Gemäuer ein. Eine Konsequenz ist, dass der Putz schnell zu bröckeln beginnt. Es handelt sich um einen sehr dicken Putz von etwa dreieinhalb bis vier Zentimetern, der dann in mehreren Schichten wieder aufgetragen werden muss. Auch Nachdunklungen an den Wänden müssen ausgeglichen und Staub beseitigt werden.

Nach der "Wiederöffnung" des Museums konnten die Besucher dann wieder ein blitzblankes und – wie natürlich auch zuvor – eindrucksvolles Museum besichtigen.“

Hier ein paar Impressionen von den Renovierungsarbeiten:

Museum_Renovierung (2)_bearbeitet
Museum_Renovierung (1)_bearbeitet
Museum_Renovierung (3)_bearbeitet
Museum_Renovierung (6)_bearbeitet
Museum_Renovierung (9)_bearbeitet
Museum_Renovierung (12)_bearbeitet
Museum_Renovierung_(15)_bearbeitet
Museum_Renovierung_(16)





Veranstaltungen 2020

Sommertheater für Familien im Juli und August 2020 - Die Theater-Rikscha



Das Moussong Theater mit Figuren ist eine mobile Bühne. Zum ersten mal fanden Aufführungen im Hof unseres Schwäbischen Handwerkermuseums statt. Gespielt wurde "Die drei Wünsche" nach J. P. Hebel und C. Perrault".  Das Repertoire umfasste pro Spielzeit mindestens zehn Inszenierungen.

Einzigartige Bühnenbilder, Sprachwitz und unverwechselbare Figuren prägten den Stil des Theaters. Die zugleich humorvollen wie tiefsinnigen Theaterstücke waren für Kinder wie Erwachsene gleichermaßen ein Vergnügen.

Weitere Infos: www.mussong.de

 

Moussong Theater
Mussong



Lange Kunstnacht #ganzingold 2020 abgesagt



Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wurde die Lange Kunstnacht 2020 abgesagt.

Es gibt aber bereits einen Ersatztermin: 12.06.2021

Weitere Infos: www.langekunstnacht.de

Vergolder (002)



Ferienprogramm Tschamp 2020



Inzwischen auf alle Schulferien ausgeweitet, bietet das Ferienprogramm Tschamp nicht nur jede Menge Spaß, Spiel und Abenteuer, es leistet einen wichtigen Beitrag zur außerschulischen Bildung, zu einem intergenerativen und interkulturellen Miteinander in Augsburg und gehört zu den Säulen der präventiven Jugendarbeit.

Tschamp heißt spielerisch lernen, sich austoben und Neues ausprobieren, Talente entdecken und Interessen wecken. Tschamp macht Spaß und unsere Kinder stark!

Unter Einhaltung der Sicherheits- und Hygieneauflagen konnte das Ferienprogramm in den Sommerferien 2020 im Museum stattfinden.

Weitere Infos: www.tschamp.de

Tschamp Ferienprogramm 10.08 (7)

Geschichte

Unter der Leitung des damaligen Stadtbrunnenmeisters Caspar Walter wurde um die Mitte des 18. Jh. das "Brunnenmeisterhaus" der Stadt Augsburg errichtet, das heute unter der Trägerschaft der HWK Schwaben das äußerst reizvoll gelegene Schwäbische Handwerkermuseum beherbergt.

Über 400 Jahre Geschichte
Einst war hier am Roten Tor, anno 1742 das Werkstatt- und Lagergebäude des ehemaligen berühmten Stadtbrunnenmeisters Caspar Walter untergebracht, der auch ganz in der Nähe sein Wohnhaus hatte. Über vier Jahrhunderte lagen am Roten Tor die Hauptbrunnenwerke der städtischen Wasserversorgung, die in der 28-jährigen Amtszeit von Caspar Walter (1701-1769) auf einen hervorragenden Stand gebracht wurden und dafür in ganz Europa bekannt waren.
Der Kasten- oder Spitalturm hatte eine besondere Aufgabe: Er versorgte die Brunnen in der Maximilianstrasse mit Wasser. Im siebten, obersten Stock stand das Wasserbecken, mit einer Figur von Adriaen de Vries - der Brunnenjüngling (heute im Maximilianmuseum zu bewundern). Ein besonderes Highlight ist die doppelläufige Wendeltreppe im Obergeschoß des Turmes.

Nach dem Bau eines neuen Wasserwerkes am Hochablass gegen Ende des letzten Jahrhunderts wurde das alte Brunnenwerk überflüssig. Die Pumpeneinrichtungen wurden abgetragen und das Brunnenmeisterhaus zerfiel in der nachfolgenden Zeit in seiner baulichen Substanz immer mehr; ein schwerer Bombenschaden während des Zweiten Weltkrieges tat das Übrige.

HWK "rettet" das Ensemble
Anfang der achtziger Jahre sanierte und renovierte die Handwerkskammer für Schwaben das Ensemble nach historischem Vorbild und den strengen Vorgaben der Denkmalspflege.
Fast noch wie vor Jahrhunderten musste mit Pickel und Hammer zu Werke gegangen werden, da größere Baufahrzeuge und Kräne aufgrund der baulichen Gegebenheiten vor Ort keine Zufahrtsmöglichkeit hatten. Das Ergebnis ist umso beeindruckender.



 Publikationen

Flyer "Das Schwäbische Handwerkermuseum" - kostenlos
Buch "Schwäbisches Handwerkermuseum" von Werner Bischler, € 7,70



Messer-Michael
Beim Rabenbad 6
86150 Augsburg
Tel. 0821 3259-1270
Fax 0821 3259-1207
michael.messer--at--hwk-schwaben.de