drehmaschine, mechaniker, industriemechaniker, maschinenbau, facharbeiter, jugendlicher, jugendlich, berufsausbildung, in der industrie, ausbildungsberufe, qualittssicherung, fachkraft, qualittsmanagement, beim arbeiten, bei der arbeit, industrie, ausbildungswerkstatt, technischer beruf, qualitt, produktion, lehrwerkstatt, werkzeug, beruf, werkstatt, azubi, ausbildung, mann bei der arbeit, messmittel, genauigkeit, arbeit, kontrolle, fachkrftemangel, maschine, drehen, qualifizierung, arbeitnehmer, arbeiter, arbeiten, auszubildender, industrieaufnahme, industriehalle, junger mann, metallverarbeitung, daumen hoch, zeitarbeit, messen, schieblehre, messschieber, meschieber, drehbank
©ehrenberg-bilder - stock.adobe.com

Für Auszubildende

Unterstützung für Auszubildende rund um das Thema Ausbildung



Wie läuft meine Ausbildung ab?

Die Ausbildung im Handwerk ist eine duale Ausbildung und findet an unterschiedlichen Lernorten statt:

Betrieb
Im Ausbildungsbetrieb erlernst Du vor allem die speziellen Fertigkeiten Deines Gewerks.

Berufsschule
In der Berufsschule werden neben Fachtheorie auch allgemeinbildende Fächer unterrichtet. Der Unterricht findet entweder 1 bis 2 Tage pro Woche oder als (mehrwöchiger) Blockunterricht statt.

Im Handwerk gibt es noch eine Besonderheit: die sogenannte Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU). Die betriebliche Ausbildung wird hier durch praxisorientierte Kurse ergänzt, damit allen Auszubildenden eines Berufes eine gleiche Ausbildungsgrundlage vermittelt wird.
Ausbildungsordnungen
Das Fundament einer jeden Ausbildung sind die Ausbildungsordnungen. Sie regeln die Ausbildungsdauer, die Ausbildungsinhalte, den zeitlichen Ablauf der Ausbildung und die Prüfungsanforderungen. 

Ausbildungsdauer
Je nach Ausbildungsberuf dauern die Ausbildungen im Handwerk in der Regel zwischen 2 und 3,5 Jahren. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit, mit Deinem Ausbildungsbetrieb ein Verkürzung der Ausbildungszeit zu vereinbaren. Wende dich dazu bitte an die zuständige Ausbildungsberatung.


 Weitere Informationen erhältst du im A-Z Ausbildung und bei der Ausbildungsberatung der HWK Schwaben.











 Die berufsspezifischen Ausbildungsordnungen findest Du beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).



Welche Rechte und Pflichten habe ich während der Ausbildung?

Rechte von Auszubildenden, u.a.:

  • Vermittlung der beruflichen Handlungsfähigkeit, die zum Erreichen des Ausbildungsziels nötig ist.
  • Kostenlose Bereitsstellung der Ausbildungsmittel (dazu gehört auch das Berichtsheft)
  • Freistellung für den Besuch der Berufsschule
  • ...

Pflichten von Auszubildenden, u.a.:

  • Sorgfältige Ausführung der in der Ausbildung aufgetragenen Aufgaben
  • Teilnahme an Berufsschule und ÜLU
  • Führen eines Berichtshefts
  • Für Minderjährige: Erstuntersuchung vor Beginn der Ausbildung
  • ...


 Alle Rechte und Pflichten können im Berufsbildungsgesetz sowie im Ausbildungsvertrag nachgelesen werden.



Wer hilft mir, wenn ich Fragen oder Probleme während der Ausbildung habe?

Du hast deinen Ausbildungsvertrag schon in der Tasche oder stehst kurz davor? In jedem Fall gratulieren wir Dir herzlich und heißen Dich im Handwerk willkommen!

Wir, die Ausbildungsberater der HWK, beraten dich und stehen Dir bei allen Fragen rund um die Ausbildung zur Seite.
In der Regel ist ein Ausbildungsberater in der Geschäftsstelle der Handwerkskammer in Augsburg telefonisch erreichbar. Bitte vereinbare zur Klärung detaillierter Fragen einen Beratungstermin.



Kontaktiere die Ausbildungsberater/-innen der Handwerkskammer für Schwaben:

Claudia Möller

Aichach-Friedberg

Tel. 0821 3259-1329
Fax 0821 3259-2-1329
claudia.moeller@hwk-schwaben.de

Claudia Rossel-Meyer

Oberallgäu/Kempten/Ostallgäu/Unterallgäu
Lindau/Kaufbeuren/Memmingen

Tel. 0821 3259-1701
Fax 0821 3259-2-1701
claudia.rossel-meyer@hwk-schwaben.de

Thomas Röhrle

Augsburg Stadt/Augsburg Land

Tel. 0821 3259-1252
Fax 0821 3259-2-1252
thomas.roehrle@hwk-schwaben.de

Jürgen Zorn

Teamleitung

Tel. 0821 3259-1274
Fax 0821 3259-2-1274
juergen.zorn@hwk-schwaben.de

Stefan Schröter

Dillingen/Donau-Ries/Günzburg/Neu-Ulm

Tel. 0821 3259-1269
Fax 0821 3259-2-1269
stefan.schroeter@hwk-schwaben.de



Gibt es weitere Fördermöglichkeiten während der Ausbildung?

Die Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) sind ein Förderangebot der Bundesagentur für Arbeit. Es richtet sich an (junge) Menschen in einer betrieblichen Berufsausbildung oder in einer Einstiegsqualifizierung, die gefährdet sind, ihr Ausbildungsziel zu erreichen.
Die Auszubildenden erhalten in Kleingruppen allgemeinbildenden und fachtheoretischen Förderunterricht sowie eine sozialpädagogische Unterstützung. Die Förderung findet an mind. 3 bis max. 8 Stunden pro Woche - in der Regel außerhalb der Arbeitszeit - statt.
Vorteile der Ausbildungsbegleitenden Hilfen?
  • Vermeidung von Ausbildungsabbrüchen
  • Vertiefung fachpraktischer und theoretischer Kenntnisse
  • Abbau von Sprachdefiziten
  • Prüfungsvorbereitung
  • Verbesserung des Sozialverhaltens

Die Kosten trägt die Agentur für Arbeit. Ob die Förderung und eine Teilnahme an abH möglich ist, erfährt der Auszubildende bei der zuständigen Agentur für Arbeit. 
 Weitere Informationen zu abH findest du hier.

Die assistierte Ausbildung (AsA) ist ein Förderangebot der Bundesagentur für Arbeit, das jungen Menschen mit Startschwierigkeiten den Weg ins duale System und damit zu einem Berufsabschluss erleichtern soll. Die Auszubildenden erhalten Unterstützung zum Ausbau der fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten sowie zur Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses. Der Ausbildungsbetrieb erhält Hilfestellungen bei der Verwaltung, Organisation und erfolgreichen Durchführung der Ausbildung.
Die Kosten trägt die Agentur für Arbeit. Ob eine Förderung und Teilnahme an AsA möglich ist, erfahren Auszubildende bei der zuständigen Agentur für Arbeit.
 Weitere Informationen zu AsA findest du hier.
Berufsausbildungsbeihilfe kann bei der Agentur für Arbeit beantragt werden. Ob und in welcher Höhe ein Auszubildende Anspruch auf BAB hat, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Grundsätzlich werden Auszubildende bezuschusst, die
  • eine betriebliche Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf machen und der Ausbildungsbetrieb zu weit von den Eltern entfernt ist, um zuhause wohnen zu bleiben.
  • eine betriebliche Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf machen, ein Kind haben und nicht in der Wohnung der Eltern leben.

 Weitere Informationen:
BAB kann online auf der Internetseite der Agentur für Arbeit beantragt werden.
Mit dem Online-Tool "BAB-Rechner" kann vorab ein möglicher Anspruch ermittelt werden.

VerA ist ein Förderinstrument des Bundes zur Begleitung von Jugendlichen in der Ausbildung, das ganz auf ehrenamtliche Unterstützung setzt. Eine individuelle Förderung durch berufserfahrene ehrenamtliche Ausbildungsbegleiter trägt dazu bei, Ausbildungsabbrüche zu verhindern und Jugendliche beim Erreichen des Ausbildungsabschlusses zu unterstützen.
Auszubildende können sich online zum Programm anmelden.
Gefördert wird VerA vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).
 Weitere Informationen findest du auf der Projekt-Homepage.


Weiterqualifizierungen im Ausland für Auszubildende

Wusstest Du schon, dass Du während oder nach deiner Ausbildung Erfahrungen im Ausland sammeln und deinen Lebenslauf international gestalten kannst?
Die Mobilitätsberatung der HWK unterstützt dich bei der Umsetzung deines ganz persönlichen Lernaufenthaltes: Ob als Bäckerin in der Patisserie in Frankreich oder als KFZ-Mechatroniker in Schweden – die Welt steht dir offen!
Weitere Infos, auch zu Gruppenfahrten und Fördermöglichkeiten (z.B. über Erasmus+), bekommst Du hier.

 Ansprechpartnerin:

Ulrike Beck

Tel. 0821 3259-1401
Fax 0821 3259-2-1401
ulrike.beck--at--hwk-schwaben.de

russia, map, london, india, cruise, around, tower, photo, fly, travel, spain, italy, business, statue, yellow, vector, sign, line, symbol, elements, ship, old, people, sun, tour, tourist, season, magnetic, historic, illustration, transport, visit, heritage, brazil, suitcase, airplane, design, architecture, monuments, passport, transportation, tourism, art, rome, new, paris, york, world, moscow
lisakolbasa - Fotolia



Informationen zum Thema Zwischen-/Abschussprüfungen bzw. Gesellenprüfung

Du hast Fragen zum Thema Prüfungen? Bei der Abteilung Prüfungswesen findest Du Antworten.







Welche Karrieremöglichkeiten habe ich im Handwerk?

Das Handwerk bietet viele Karrierewege. Du kannst entscheiden, welchen Du gehen möchtest.

Nach deiner Ausbildung bist Du sowohl theoretisch als auch praktisch in Deinem Berufsfeld topfit und kannst als Geselle arbeiten. Du hast aber auch die Möglichkeit, dich fortzubilden - entweder sofort oder nach einigen Jahren Berufserfahrung. Lehrgänge bieten dir die Handwerkskammern, Kreishandwerkerschaften, Landesinnungsverbände und Innungen an.
Du hast außerdem die Chance, dir den Traum von der eigenen Firma zu erfüllen – als Selbstständiger übernimmst Du einen bestehenden Betrieb oder gründest einen Neuen. In der Regel musst Du dafür im Voraus den Meisterbrief erwerben. Mit dem Meistertitel kannst Du auch Andere ausbilden, eine leitende Funktion einnehmen oder an einer Fachhochschule oder Universität studieren.





 Weitere wichtige Informationen zum Thema Zulassung und Ablauf der Meisterschule findest du hier.