LaBrassBanda_draußen
Gulliver_Theis

LaBrassBanda überrascht Azubis im Rahmen der Kampagne Elternstolz

Pressemitteilung

Kampagne „Ausbildung macht Elternstolz“ - Stolzes Telegramm von LaBrassBanda in Loiching

Bayern ist stolz auf seine Auszubildenden – und zeigt das auch. Am 20.07.2016 hat die bayerische Kultband LaBrassBanda Benjamin Weirich an seinem Ausbildungsplatz in der Staudinger GmbH in Loiching mit einem exklusiven Konzert und einer gesungenen Botschaft

überrascht: dem „stolzen Telegramm“. Fast 500 Azubis hatten sich für ein Konzert im eigenen Betrieb beworben oder wurden von ihren Eltern, Kollegen oder Chefs nominiert. Benjamin Weirich wurde als einer von drei Gewinnern ausgelost.

Benjamin Weirich hat gerade seine Ausbildung zum Fahrzeuglackierer abgeschlossen. Das LaBrassBanda-Konzert war ein gelungener Abschluss des Ausbildungsjahres für ihn und seine Kollegen: „Wahnsinn! Ich bin immer noch total überwältigt, damit hätte ich nie
gerechnet.“ Vater Markus Weirich ist stolz auf die Leistung seines 23-jährigen Sohnes: „Ben ist einfach immer da, wenn man ihn braucht und bleibt dabei bescheiden. Außerdem ist er ein Kämpfer und beißt sich durch.“
Das Bayerische Wirtschaftsministerium, die Industrie- und Handelskammern in Bayern (BIHK) sowie die Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern (HWK) haben die Kampagne „Ausbildung macht Elternstolz“ ins Leben gerufen, um die Akzeptanz
für die berufliche Aus- und Weiterbildung in der Gesellschaft zu erhöhen und auf die Vielfalt an Ausbildungsberufen in Deutschland aufmerksam zu machen. Es muss nicht immer ein Studium sein, denn auch eine berufliche Ausbildung bietet jungen Menschen gute
Karriere- und Entwicklungschancen – Sicherheit, Selbstbestimmung und Praxisbezug sind nur einige der Vorteile einer Ausbildung.

In Zusammenarbeit mit dem landesweiten Radiosender ANTENNE BAYERN haben die Kooperationspartner drei einzigartige Privatkonzerte von LaBrassBanda am eigenen Arbeitsplatz an Auszubildende aller Ausbildungsbetriebe aus Industrie und Handwerk in 
Bayern verlost.

Zum Video - Stimmen zu den Konzerten:

LaBrassBanda
Gulliver_Theis



1. Überraschungskonzert

Stolzes Telegramm von LaBrassBanda in Inning am Holz

Bayern ist stolz auf seine Auszubildenden – und zeigt das auch. Am 26.07.2016 hat die bayerische Kultband LaBrassBanda Fabian Fischer an seinem Ausbildungsplatz bei Elektro
Elas in Inning am Holz mit einem exklusiven Konzert und einer gesungenen Botschaft überrascht: dem „stolzen Telegramm“. Fast 500 Azubis hatten sich für ein Konzert im eigenen
Betrieb beworben oder wurden von ihren Eltern, Kollegen oder Chefs nominiert. Fabian Fischer wurde als einer von drei Gewinnern ausgelost.

Fabian Fischer ist aktuell im 1. Lehrjahr in seiner Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik. Das LaBrassBanda-Konzert war ein gelungener Abschluss des
Ausbildungsjahres für ihn und seine Kollegen: „Ich wusste erst gar nicht, was los ist und war dann sauber überrascht als die Band angefangen hat zu spielen.“ Corinna Fischer ist
stolz auf die Leistung ihres Sohnes: „Fabian hat es die letzten Jahre nicht immer leicht gehabt aber er ist ein Kämpfer, deshalb bin ich wirklich stolz auf ihn. Mit dem Konzert wollte ich ihm das auch zeigen!“

Zum Video:

Elas_Elternstolz
ANDREAS PFOHL



2. Überraschungskonzert

Stolzes Telegramm von LaBrassBanda in Loiching

Am 20.07.2016 hat die bayerische Kultband LaBrassBanda Benjamin Weirich an seinem Ausbildungsplatz in der Staudinger GmbH in Loiching mit einem exklusiven Konzert und einer gesungenen Botschaft überrascht: dem „stolzen Telegramm“. Fast 500 Azubis hatten sich für ein Konzert im eigenen Betrieb beworben oder wurden von ihren Eltern, Kollegen oder Chefs nominiert. Benjamin Weirich wurde als einer von drei Gewinnern ausgelost.

Benjamin Weirich hat gerade seine Ausbildung zum Fahrzeuglackierer abgeschlossen. Das LaBrassBanda-Konzert war ein gelungener Abschluss des Ausbildungsjahres für ihn
und seine Kollegen: „Wahnsinn! Ich bin immer noch total überwältigt, damit hätte ich nie gerechnet.“ Vater Markus Weirich ist stolz auf die Leistung seines 23-jährigen Sohnes:
„Ben ist einfach immer da, wenn man ihn braucht und bleibt dabei bescheiden. Außerdem ist er ein Kämpfer und beißt sich durch.“

Zum Video:

Staudinger_Elternstolz
ANDREAS PFOHL



3. Überraschungskonzert

Stolzes Telegramm von LaBrassBanda in Kronach

Am 27.07.2016 hat die bayerische Kultband LaBrassBanda Debora Wrobel an ihrem Ausbildungsplatz in der Sparkasse Kulmbach-Kronach mit einem exklusiven Konzert und einer gesungenen Botschaft überrascht: dem „stolzen Telegramm“. Fast 500 Azubis hatten sich für ein Konzert im eigenen Betrieb beworben oder wurden von ihren Eltern, Kollegen oder Chefs nominiert. Debora Wrobel wurde als eine von drei Gewinnern ausgelost.

Debora Wrobel ist aktuell im 1. Lehrjahr in ihrer Ausbildung zur Mediengestalterin. Das LaBrassBanda-Konzert war ein gelungener Abschluss des Ausbildungsjahres für sie und
ihre Kollegen: „Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet und plötzlich steht die Band vor mir im Büro. Total verrückt!“. Boguslaw Wrobel ist stolz auf die Leistung seiner Tochter
Debora: „Wie soll man da nicht stolz sein? Wenn sie von ihren kleineren und größeren Erfolgen von der Arbeit erzählt und so viel Spaß bei der gewählten Ausbildung hat. Etwas
Schöneres kann man sich als Vater nicht wünschen.“

Zum Video:

Sparkasse_Elternstolz
ANDREAS PFOHL



Eine Initiative von:

Mit der Kampagne „Elternstolz“ wollen das Bayerische Wirtschaftsministerium, die Industrie- und Handelskammern in Bayern sowie die bayerischen Handwerkskammern Jugendliche, aber auch deren Eltern, von den Vorteilen einer Handwerkslehre oder
Ausbildung überzeugen. „Wir setzen ein klares Zeichen: Die berufliche Bildung bietet jungen Menschen Karriere- und Entwicklungschancen, die einem Studienabschluss in nichts nachstehen“, sagt Ilse Aigner, Bayerns Wirtschaftsministerin. Damit soll dem 
Mangel an ausgebildeten Fachkräften in der heimischen Wirtschaft entgegengetreten werden. Im September 2015 waren nach Angaben der Agentur für Arbeit in den bayerischen Betrieben noch 10.737 Lehrstellen frei*. „Eltern sind für die Berufswahl ihrer
Kinder die wichtigsten Beeinflusser und Mitentscheider“, erklärt Franz Xaver Peteranderl, Vizepräsident der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern. Die Kampagne zeige emotional auf, dass Eltern auf ihre Kinder stolz sein können, wenn
diese durch eine erfolgreiche Berufsausbildung finanzielle Sicherheit und dauerhafte Beschäftigungsperspektiven erhalten. (*Quelle: Bundesagentur für Arbeit – Regionaldirektion Bayern (Hg.): Pressemitteilung. Positive Bilanz am bayerischen
Ausbildungsmarkt. München, Oktober 2015)

Ungekürzte Stimmen der Trägerinnen der Kampagne „Elternstolz“ 

Ilse Aigner, Bayerns Wirtschaftsministerin „Mit der Kampagne ‚Elternstolz‘ starten wir in Bayern ein einzigartiges Projekt, das es so in Deutschland sonst nicht gibt. Gemeinsam mit den bayerischen Industrie- und
Handelskammern und der Arbeitsgemeinschaft der Handwerkskammern steigern wir so die Akzeptanz für die berufliche Bildung. Wir setzen ein klares Zeichen: Die berufliche Bildung bietet jungen Menschen Karriere- und Entwicklungschancen, die einem Studienabschluss in nichts nachstehen.“

Franz Xaver Peteranderl, Vizepräsident der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern „Es freut mich, dass wir durch die Kampagne ‚Elternstolz‘ unser Angebot im Handwerk, das sich bislang vor allem an Jugendliche und Lehrer gerichtet hat, um die wichtige Zielgruppe der Eltern ergänzen. Eltern sind für die Berufswahl ihrer Kinder die wichtigsten Beeinflusser und Mitentscheider. Die Kampagne zeigt emotional auf, dass Eltern auf ihre Kinder stolz sein können, wenn diese durch eine erfolgreiche Berufsausbildung finanzielle Sicherheit und dauerhafte Beschäftigungsperspektiven erhalten.“

Dr. Eberhard Sasse, Präsident des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages „Die Lernorte für eine erfolgreiche Ausbildung sind unsere Betriebe und unsere Berufsschulen. Hier treffen sich Theorie und Praxis, was auch international als Erfolgsfaktor gilt. Jeder Jugendliche kann seinen Neigungen entsprechend lernen. Das macht den Aufstieg in leitende Funktionen bis hin zur Selbständigkeit möglich. So findet jede und jeder eine Entwicklungsperspektive und einen Platz in der Gesellschaft.“



Interessante Links

Sylvester-Susanne

Dipl.-Kauffrau Susanne Sylvester

stv. Geschäftsbereichsleitung Unternehmensentwicklung und Kommunikation

Siebentischstraße 52 - 58
86161 Augsburg
Tel. 0821 3259-1202
Fax 0821 3259-2-1202
susanne.sylvester--at--hwk-schwaben.de